Burgenstraße Logo
^  KARTE EIN-/AUSBLENDEN  ^
http://www.burgenstrasse.de/pageflip/Gesamtkatalog2017/
http://www.burgenstrasse.de/Prospekte-Service/Newsletter.html
Burgenstraße Banner - Link zu Booking.com

Museen

.

Mehr als 120 Museen erwarten den Besucher an der Burgenstraße mit Geschichte und Geschichten. Neben den Museen in den Burgen und Schlössern an der Route umfasst die vielfältige Museumslandschaft verschiedenste Themen und Präsentationen.



Heidelberg Aegyptologische Sammlung  Ägyptologische Sammlung
Ägyptologische Sammlung.

Ägyptologische Sammlung - Heidelberg

Die Sammlung des Ägyptischen Instituts wurde so konzipiert, dass sie in einem möglichst weiten Rahmen das Leben der Ägypter und ihre religiösen Vorstellungen widerspiegelt.


Ägyptologische Sammlung
Marstallhof 4
69117 Heidelberg
Telefon  +49 (0) 62 21/ 54 25 333
www.aegyptologie.uni-hd.de

Nuernberg Albrecht Duerer Haus CR Stadt Nuernberg Foto Birgit Fuder  Albrecht-Dürer-Haus
Albrecht-Dürer-Haus.

Albrecht-Dürer-Haus - Nürnberg

Von 1509 bis 1528 lebte und arbeitete in diesem Haus Albrecht Dürer, eine große Gestalt der europäischen Kunstgeschichte. Beim Eintreten begrüßt der Meister persönlich den Gast. Durch den Haushalt führt die Hausherrin Agnes Dürer über Kopfhörer in sieben Sprachen. Auf Anfrage bietet sie in Gestalt einer historisch gewandeten Schauspielerin Führungen für Erwachsene oder Kinder an. Attraktionen sind die Maler- und Druckwerkstatt, in der künstlerische Techniken vorgeführt werden, sowie die Ausstellung „Vier Apostel“, welche sein Hauptwerk in Kopien zeigt.


Albrecht-Dürer-Haus
Albrecht-Dürer-Straße 39
90022 Nürnberg
Telefon +49 (0) 9 11/ 2 31 25 68
www.museen.nuernberg.de

Rothenburg ob der Tauber Handwerkerhaus Foto  S.Schindler CR RTS  Werkstatt im Alt-Rothenburger Handwerkerhaus
Werkstatt im Alt-Rothenburger Handwerkerhaus.

Alt-Rothenburger Handwerkerhaus - Rothenburg ob der Tauber

Ein Blick in das Innere des Häuschens aus dem Jahre 1270 ist Erlebnis, denn die Jahrhunderte scheinen völlig spurlos an ihm vorübergegangen zu sein. In elf original eingerichteten Räumen und Kämmerchen wird vom Erdgeschoss bis hinauf zum Dachboden eindrucksvoll gezeigt, wie hier noch vor wenigen Jahrhunderten ein einfacher Handwerker mit seiner großen Familie wohnte und arbeitete.


Alt-Rothenburger Handwerkerhaus
Alter Stadtgraben 26
91535 Rothenburg ob der Tauber
Telefon +49 (0) 98 61/ 58 10
www.alt-rothenburger-handwerkerhaus.de

Heidelberg Abguss-Sammlung Antikenmuseum  Abgußsammlung im Antikenmuseum
Abgußsammlung im Antikenmuseum.

Antikenmuseum und Abgußsammlung - Heidelberg

Eine der größten archäologischen Universitäts-Lehrsammlungen in Deutschland bietet einen breiten Überblick über die antiken Kulturen des Mittelmeerraums vom 3. Jahrtausend vor Christus bis in die römische Kaiserzeit.


Antikenmuseum und Abgußsammlung
Marstallhof 4
69117 Heidelberg
Telefon  +49 (0) 62 21/ 54 25 12
www.klassische-archaeologie.uni-hd.de

Kulmbach Armeemuseum 800  Armeemuseum Friedrich der Große
Armeemuseum Friedrich der Große.

Armeemuseum Friedrich der Große - Kulmbach

Das Museum auf der bedeutendsten Hohenzollern-Festung in Bayern birgt die weltweit größte zugängliche Sammlung altpreußischer Militaria des 18. Jahrhunderts. Schwerpunkt der Sammlung ist die Zeit des berühmten Preußenkönigs Friedrichs des Großen (1740-1786), der die deutsche Geschichte maßgeblich beeinflusste. Im Mittelpunkt stehen neben Schusswaffen, Blankwaffen, Fahnen und Gemälden, auch die Truppengattungen der Infanterie und Kavallerie sowie das soziale Gefüge innerhalb der Truppen.


Armeemuseum Friedrich der Große
Plassenburg, Festungsberg 26
95326 Kulmbach
Telefon +49 (0) 92 21 82 20-20
Telefax +49 (0) 92 21 82 20-26
kontakt@armeemuseum-plassenburg.de
www.armeemuseum-plassenburg.de

Oehringen AutomuseumWebsite  Blick in das Auto- und Motorradmuseum Öhringen
Blick in das Auto- und Motorradmuseum Öhringen.

Auto- und Motorrad-Museum - Öhringen

Das private Museum wurde 1980 von Sammler Paul Heyd gegründet und zeigt Sport- und Tourenwagen aus der Zeit von 1948 bis 1960 mit klingenden Herstellernamen wie Austin Martin, Bentley oder Cadillac.

Motorräder aus den 50er und 60er Jahren, Email-Schilder, Fotokameras und Design aus den Jahre 1959 bis 1975 ergänzen die Ausstellung. Angegliedert ist eine Sammlung faszinierender Glas-Kunst der Epoche 1950 bis 2000.


Auto- und Motorrad-Museum
Stettiner Straße 22 (Industriegebiet)
74613 Öhringen
Telefon +49 (0) 79 41/ 80 27
Telefax +49 (0) 79 41/ 60 85 39
museum@heyd.de
www.motormuseum-oehringen.de

Kulmbach Badhaus innen 800  Blick ins Kulmbacher Badhaus
Blick ins Kulmbacher Badhaus.

Badhaus - Kulmbach

Schon im Mittelalter hat man sich im wahrsten Sinne des Wortes vor dem Kulturgenuss kräftig herausgeputzt. Das denkmalgeschützte Kulmbacher Badhaus ist heute komplett renoviert, informiert über die Tradition des Badewesens und bietet Raum für wechselnde Kunstausstellungen.

Verwaltung: Stadt Kulmbach - Kulturabteilung, Bauergasse 4


Badhaus
Oberhacken 34
95326 Kulmbach
Telefon +49 (0) 92 21/ 94 02 10
Telefax +49 (0) 92 21/ 92 84 20
juergen.treppner@stadt-kulmbach.de
www.kulmbach.de

Kulmbach Baeckereimuseum 800  Bayerisches Bäckereimuseum
Bayerisches Bäckereimuseum.

Bayerisches Bäckereimuseum - Kulmbach

Auf 1.500 Quadratmetern zeigt das Museum Backkultur aus verschiedenen Ländern und Epochen. Mit vielen Inszenierungen, interaktiven Stationen und wertvollen Exponaten macht der Besucher einen Rundgang von ägyptischer Backkultur bis zur heutigen Brotsortenvielfalt. Im Bäckereimuseum kann man Geschichte sehen, riechen, hören und natürlich schmecken, denn am Ende der Besichtigung gibt es noch einen schmackhaften Happen aus dem Steinbackofen.


Bayerisches Bäckereimuseum
Hofer Straße 20
95326 Kulmbach
Telefon +49 (0) 92 21/ 8 05 14
Telefax +49 (0) 92 21/ 8 05 15
info@bayerisches-baeckereimuseum.de
www.kulmbacher-moenchshof.de

Kulmbach Brauereimuseum 800  Bayerisches Brauereimuseum Kulmbach
Bayerisches Brauereimuseum Kulmbach.

Bayerisches Brauereimuseum - Kulmbach

Die herausragende Bedeutung des "flüssigen Goldes" in Bayern, Franken und insbesondere in Oberfranken wird in den einzelnen Abteilungen eindrucksvoll und didaktisch inszeniert. 3000 m² veranschaulichen mit vielen Inszenierungen, interaktiven Stationen und wertvollen Exponaten die Bierkultur. Wundervolle alte Bierkrüge, Sudhäuser und bibliophile Kleinodien locken das Betrachterauge länger zu verweilen. Höhepunkt des Besuches ist die Museumsbrauerei mit ihren gläsernen Sudkesseln und strahlenden Kupferhauben.


Bayerisches Brauereimuseum
Hofer Straße 20
95326 Kulmbach
Telefon +49 (0) 92 21/ 8 05 14
Telefax +49 (0) 92 21/ 8 05 15
info@bayerisches-brauereimuseum.de
www.kulmbacher-moenchshof.de

Heidelberg Bonsai-Museum  Bonsai-Baum im Bonsai-Museum
Bonsai-Baum im Bonsai-Museum.

Bonsai-Zentrum - Heidelberg

Hier gibt es Bonsai Bäume und Pflanzen für jeden Geschmack. Der Begriff Bonsai beschreibt einen Baum oder Strauch, der in eine flache Schale gepflanzt und so gestaltet wird, dass er einem normal großen Baum ähnelt. In Koibecken können außerdem farbenprächtige Fische bestaunt und erworben werden. In der zugehörigen Galerie gibt es wechselnde Kunstwerke zu sehen. Ein fester Bestandteil der Galerie sind die Draht-Skulpturen der bekannten Künstlerin Stefanie Welk.


Bonsai-Zentrum
Mannheimer Straße 401, Heidelberg-Wieblingen
69123 Heidelberg
Telefon +49 (0) 62 21/ 75 70 762
www.bonsai-heidelberg.de

Maroldsweisach Burgruine Altenstein Kinder erkunden Wappen  Burgeninformationszentrum
Burgeninformationszentrum.

Burgeninformationszentrum Altenstein - Maroldsweisach

2011 wurde im ehemaligen Schulgebäude im Maroldsweisacher Ortsteil Altenstein ein Informationszentrum rund um den "Deutschen Burgenwinkel" eröffnet, das das Leben auf einer mittelalterlichen Burg lebendig präsentiert. Modelle, multimediale Präsentationen und die Integration der Burg Altenstein, machen es zu einem idealen Ausflugsziel.

Öffnungszeiten
Juli bis September, sowie in den bayerischen Oster- und Pfingstferien:

Mittwoch bis Sonntag und Feiertage 10 bis 17 Uhr
 
Oktober bis Juni:
Samstag, Sonn- und Feiertage 10 bis 17 Uhr

Eintritt: kostenpflichtig


Burgeninformationszentrum Altenstein
Wilhelm-von-Stein-Straße 10
96126 Maroldsweisach
Telefon +49 (0) 95 35 /18 89 89 2
info@deutscher-burgenwinkel.de
www.deutscher-burgenwinkel.de

Burg Guttenberg Holzbibliothekklein  Holzbibliothek im Burgmuseum
Holzbibliothek im Burgmuseum.

Burgmuseum in der Burg Guttenberg - Haßmersheim-Neckarmühlbach

In der Ausstellung "Leben auf der Ritterburg" mit Exponaten vom Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert erfahren die Besucher mehr über die Geschichte der Freiherren von Gemmingen.

Wie wurde man Ritter? Was gehörte zur Ausrüstung eines Ritters? Warum baute man eigentlich eine Burg? Und wie lebten die Bewohner in vergangenen Jahrhunderten?

Das Burgmuseum gibt spannende Antworten und lädt die Besucher ein zu einer unterhaltsamen Zeitreise und Begegnungen mit gerharnischten Rittern, mutigen Reformatoren, diplomatischen Kriegsherren und passionierten Jägern.

Gekrönt wird das Burgerlebnis durch den unvergleichlichen Rundblick über das Neckartal vom 40 Meter hohen Bergfried.


Burgmuseum in der Burg Guttenberg
Burgstraße 1
74855 Haßmersheim-Neckarmühlbach
Telefon +49 (0) 62 66/ 3 88
Telefax +49 (0) 62 66/ 92 88 60
info@burg-guttenberg.de
www.burg-guttenberg.de

Hausansicht-Strasse-CarlBoschMuseumHeidelberggGmbH  ©Carl Bosch Museum Heidelberg
©Carl Bosch Museum Heidelberg.

Carl Bosch Museum - Heidelberg

Das Heidelberger Technikmuseum zeigt die interessantesten und spannendsten Schlaglichter aus dem Leben des Heidelberger Nobelpreisträgers Carl Bosch (1874-1940). Anschaulich wird der Weg von den labortechnischen Anfängen bis zum Aufbau riesiger Industriekomplexe der Hochdrucktechnik nachvollzogen und deren wirtschaftspolitische Auswirkung dokumentiert. Mit dem neuen Museum am Ginkgo stehen dem Carl Bosch Museum, zusätzlich zum Gebäude der bestehenden Dauerausstellung, Räume zur Präsentation von Sonderausstellungen zur Verfügung.


Carl Bosch Museum
Schloß-Wolfsbrunnenweg 46
69118 Heidelberg
Telefon +49 (0) 62 21 60 36 16
www.carl-bosch-museum.de

Nuernberg DB Museum 800  ICE und der historische
ICE und der historische "Adler" von 1835.

DB-Museum - Nürnberg

In den Ausstellungen ist die Geschichte der Eisenbahn in ihrer ganzen Vielfalt zu entdecken. Für Kinder gibt es eine eigene Erlebniswelt zum Anfassen. Historische Ausstellungsobjekte, vom königlichen Salonwagen bis zur Werbeschallplatte, erzählen viele spannende Geschichten und gehen Fragen auf den Grund, wie die Eisenbahn überhaupt nach Deutschland kam, oder wer den ICE erfunden hat. Altersgerechte Führungen lassen die Besucher eines der bis heute wichtigsten Verkehrsmittel genauer ergründen.


DB-Museum
Lessingstraße 6
90022 Nürnberg
Telefon  +49 (0) 18 04/ 44 22 33
www.dbmuseum.de

Heidelberg Apothekenmuseum2  Historische Apotheken-Offizin aus dem Kloster Schwarzach in Baden
Historische Apotheken-Offizin aus dem Kloster Schwarzach in Baden.

Deutsches Apothekenmuseum - Heidelberg

Das seit 1957 in Heidelberg im Ottheinrichsbau des Schlosses ansässige Deutsche Apotheken-Museum, ist das zentrale deutsche Museum zur Geschichte der Pharmazie. Es besitzt umfangreiche Sammlungen, deren Exponate den gesamten deutschsprachigen Raum von der Antike bis ins 21. Jahrhundert umfassen und lockt mit Besonderheiten wie einem alchimistischen Laboratorium oder seltenen Apothekenoffizinen.


Deutsches Apothekenmuseum
Schlosshof 1
69117 Heidelberg
Telefon  +49 (0) 62 21/ 2 58 80
www.deutsches-apotheken-museum.de

Veste Heldburg Foto Nuernberger Versicherung-Foerderer-des-Deutschen-Burgenmuseums  Veste Heldburg - Sitz des Deutschen Burgenmuseums
Veste Heldburg - Sitz des Deutschen Burgenmuseums.

Deutsches Burgenmuseum - Bad Colberg-Heldburg

Das Deutsche Burgenmuseum auf der Veste Heldburg ist in seiner Konzeption einzigartig und beleuchtet das Phänomen Burg mit allen seinen Facetten. In sechzehn Räumen werden die Geschichte des deutschen und internationalen Burgenbaus, das Leben auf der Burg vom Mittelalter bis zur Neuzeit, die verschiedenen Nutzungen sowie die Vorstellungen und Mythen rund um das Thema „Burg“ veranschaulicht. Fünf weitere Räume widmen sich der Veste Heldburg und ihrer wechselvollen Geschichte.


Deutsches Burgenmuseum
Burgstraße 1
98663 Bad Colberg-Heldburg
Telefon +49 (0) 3 68 71/ 2 12 10
info@deutschesburgenmuseum.de
www.deutschesburgenmuseum.de

Deutsches Schützenmuseum - Coburg

Das Schützenmuseum hat auf Schloss Callenberg ein wirklich besonderes Zuhause. Auch heute noch gibt es einen richtigen Schlossherrn, der das bedeutende neugotische Bauwerk liebevoll erhält. Hier will der Deutsche Schützenverein das vielfach unbekannte und missverstandene moderne Schützenwesen mit all seinen historischen Wurzeln und aktuellen Erscheinungen darstellen und näher bringen. Der Besucher erlebt eine Zeitreise durch die Kulturgeschichte des Schützenwesens und kann an der Lichtschießanlage selbst aktiv werden.


Deutsches Schützenmuseum
im Schloss Callenberg, Callenberg 1
96450 Coburg
Telefon +49 (0) 95 61/ 55 15-0
Telefax +49 (0) 95 61/ 55 15-55
mail@schloss-callenberg.de
www.schloss-callenberg.de

Heidelberg Verpackungsmuseum titanic-cigarettes  Original Zigarettenschachtel von der Titanic
Original Zigarettenschachtel von der Titanic.

Deutsches Verpackungsmuseum - Heidelberg

Europas einziges Museum dieser Art präsentiert in einer ehemaligen Kirche Spitzenstücke aus der Geschichte der Verpackungskultur. Die Warenverpackung spiegelt die Entwicklung unserer Gesellschaft wider. Die vielfältigen Funktionen der Verpackung werden dabei ebenso dargestellt wie ihr geschichtlicher Werdegang.


Deutsches Verpackungsmuseum
Hauptstraße 22 (Innenhof)
69117 Heidelberg
Telefon +49 (0) 62 21/ 2 13 61
www.verpackungsmuseum.de

Rothenburg Formglaskugeln klein Ausschnitt  17 figürlich geformte und handbemalte Glaskugeln für den Weihnachtsbaum
17 figürlich geformte und handbemalte Glaskugeln für den Weihnachtsbaum.

Deutsches Weihnachtsmuseum - Rothenburg ob der Tauber

Die ganzjährige Ausstellung im ersten Stock über dem Weihnachtsdorf von Käthe Wohlfahrt vermittelt Interessantes über die Geschichte dieses Familienfestes und sowie über die Entwicklung der Dekorationen. Zu den Exponaten gehört Christbaumschmuck aus Glas, Watte, Pappe, Tragant und leonischem Draht ebenso wie (Papier-)Krippen, Weihnachtspyramiden, Lichterfiguren, Räuchermännchen und nicht zuletzt 150 historische Weihnachtsmannfiguren.


Deutsches Weihnachtsmuseum
Herrngasse 1
91535 Rothenburg ob der Tauber
Telefon +49 (0) 98 61/ 40 93 65
www.weihnachtsmuseum.de

Kulmbach Zinnfigurenmuseum 800  Diorama im Deutschen Zinnfigurenmuseum auf der Plassenburg
Diorama im Deutschen Zinnfigurenmuseum auf der Plassenburg.

Deutsches Zinnfigurenmuseum Plassenburg - Kulmbach

Das Deutsche Zinnfigurenmuseum ist das größte seiner Art auf der Welt. 1929 in den Mauern der Plassenburg gegründet, führt die Sammlung den Besucher in eine kleine, bunte Welt, die jeden über kurz oder lang gefangen nimmt. Über 300.000 Einzelfiguren sind in 150 Dioramen arrangiert und begleiten durch die Geschichte der Menschheit. Auch das größte Diorama der Welt befindet sich hier: Das 40 qm große Diorama, das mit 19.385 Figuren die Zerstörung Kulmbachs im Jahr 1553 darstellt, ist 1998 in das Guiness-Buch der Rekorde aufgenommen worden.


Deutsches Zinnfigurenmuseum Plassenburg
Festungsberg 26
95326 Kulmbach
Telefon +49 (0) 92 21 / 80 45 71
Telefax +49 (0) 92 21 80 45 79
museen@stadt-kulmbach.de
plassenburg.de

Bamberg Kreuzgang-im-DioezesanmuseumCRFrankenTourismusFotoAndreasHub  Diözesanmuseum
Diözesanmuseum.

Diözesanmuseum des Erzbistums - Bamberg

Im ehemaligen Kapitelhaus von Balthasar Neumann zeigt das Diözesanmuseum die sakrale Pracht vergangener Jahrhunderte. Hauptattraktion bildet eine weltweit herausragende Sammlung mittelalterlicher Textilien, wie die Kaisermäntel von Heinrich II. und Kunigunde, das Gunther-Tuch und das Papstornat von Clemens II. Insgesamt sind noch 8 Prunkgewänder wie diese aus dem 11./12. Jahrhundert wesentlich erhalten. In der Schatzkammer des Domes befinden sich Reliquien, die teilweise noch aus dem 12. Jahrhundert stammen.


Diözesanmuseum des Erzbistums
Domplatz 5
96049 Bamberg
Telefon +49 (0) 951 / 50 23-16
Telefax +49 (0) 951/ 50 23-20
dioezesanmuseum@erzbistum-bamberg.de
www.eo-bamberg.de

Heidelberg Dokumentations- und Kulturzentrum  Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma
Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma.

Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma - Heidelberg

Die Ausstellungen dokumentieren eindrucksvoll die Geschichte der Verfolgung der Sinti und Roma in der Zeit des Nationalsozialismus. Berichte Überlebender und ihre Biografien stehen im Zentrum der ständigen Ausstellung.


Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma
Bremeneckgasse 2
69117 Heidelberg
Telefon +49 (0) 62 21/ 98 11 02
www.sinti-und-roma.de

Nuernberg Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelaende 800  Eingang zum Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände
Eingang zum Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände.

Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände - Nürnberg

Bis heute verbinden die "Nürnberger Gesetze" und die "Nürnberger Prozesse" den Namen der Stadt mit der NS-Herrschaft. In der unvollendet gebliebenen, für 50.000 Menschen ausgelegten Kongresshalle befindet sich das Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände. Hitler selbst nahm Einfluss auf dren Bau, der auch der Machtdemonstration dienen sollte. Die Dauerausstellung "Faszination und Gewalt" beschäftigt sich mit Ursachen, Zusammenhängen und Folgen der Gewaltherrschaft. Das Studienforum bietet ein umfangreiches und zielgruppengerechtes Programm. Regelmäßig finden Sonderausstellungen, Führungen und Veranstaltungen statt.


Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände
Bayernstraße 110
90022 Nürnberg
Telefon +49 (0) 9 11/ 2 31 75 38
www.museen.nuernberg.de

WBamberg ETA Hoffmann Haus CR TKSBamberg  E.T.A.-Hoffmann-Haus
E.T.A.-Hoffmann-Haus.

E.T.A.-Hoffmann-Haus - Bamberg

Im Jahr 2003 wurde das schmale Wohnhaus des Schriftstellers und Komponisten E.T.A. Hoffmann in ein modernes Literaturmuseum umgestaltet. Das mit dem alten Mobiliar ausgestattete „Poetenstübchen“, der kleine „Zaubergarten“, ein Spiegelkabinett sowie das interaktive Wahrheitsmikroskop drücken die Vielschichtigkeit des Künstlers aus und sprechen die verschiedenen Sinne der Besucher an. Die übrigen Räume enthalten Informations- und Schautafeln sowie Installationen zu Leben und Werk des Autors. Das Anwesen ist das einzige erhaltene Wohnhaus Hoffmanns.


E.T.A.-Hoffmann-Haus
Schillerplatz 26
96047 Bamberg
Telefon +49 (0) 9 51 / 29 76-200
info@etahg.de
www.etahg.de

Cadolzburg Fassade-mit-Renaissancegiebel-CR BayerischeSchloesserwaltung  Cadolzburg - Fassade mit Renaissancegiebel © Bayerische Schlösserverwaltung
Cadolzburg - Fassade mit Renaissancegiebel © Bayerische Schlösserverwaltung.

Erlebnis Cadolzburg - Cadolzburg

Eine der mächtigsten Burganlagen Bayerns bietet auf rund 1500 m² Ausstellungsfläche eine Zeitreise ins Mittelalter. Wie haben die Hohenzollern vor 600 Jahren in Franken und Brandenburg regiert, geschlafen und gekämpft? - Die Ausstellung wagt den Brückenschlag zwischen Mittelalter und Moderne und bezieht die Besucher durch Spiele, Medienanwendungen und Fühlstationen häufig aktiv in das Geschehen ein. Der reichhaltige Veranstaltungskalender reicht von Kinderprogrammen über Vorträge bis zu mittelalterlichen Kochkursen.


Erlebnis Cadolzburg
Burghof
90556 Cadolzburg
Telefon +49 (0) 9103 70086-15
burg-cadolzburg@bsv.bayern.de
www.burg-cadolzburg.de

Forchheim RoteMauer aussen  Aussenansicht Erlebnismuseum Rote Mauer, Forchheim
Aussenansicht Erlebnismuseum Rote Mauer, Forchheim.

Erlebnismuseum ROTE MAUER - Forchheim

Das neue Erlebnismuseum ist eine Erweiterung zum Pfalzmuseum Forchheim und entführt den Besucher auf eine Zeitreise ins 16. Jahrhundert. Insenzierungen, Texttafeln und Hörspiele erzählen aus 200 Jahren Festungsgeschichte.


Erlebnismuseum ROTE MAUER
Wallstr. 19
91301 Forchheim
Telefon 09191 714-327
kaiserpfalz@forchheim.de
www.forchheim.de

Roth Fabrikmuseum 2 800  Fabrikmuseum der Leonischen Industrie
Fabrikmuseum der Leonischen Industrie .

Fabrikmuseum der Leonischen Industrie - Roth

Aus vergoldeten, versilberten oder verzinkten Kupferdrähten entstanden einst vielfältige Produkte wie Siebe, Uniformeffekten aber auch Weihnachtsschmuck und Verzierungen für Schiffe. Aus den leonischen Betrieben hat sich die Kabelindustrie herausgebildet, die sich zu einer bedeutenden High-Tech-Branche entwickelt hat. Für seine gelungene Darstellung der Fertigung leonischer Waren und artverwandter Produkte wurde das Fabrikmuseum 2003 mit dem Bayerischen Museumspreis ausgezeichnet. Die meisten Exponate sind in einem funktionsfähigen Zustand.


Fabrikmuseum der Leonischen Industrie
Obere Mühle 4
91154 Roth
Telefon +49 (0) 91 71/ 6 05 64
www.fabrikmuseum-roth.de

Kronach Fraenkische Galerie-Cranachsaal FotoAchimBuehler ConceptVisuell  Fränkische Galerie - Cranachsaal (Foto: Achim Bühler, Concept Visuell)
Fränkische Galerie - Cranachsaal (Foto: Achim Bühler, Concept Visuell).

Fränkische Galerie in der Festung Rosenberg - Kronach

Das Zweigmuseum des Bayerischen Nationalmuseums zählt zu den bedeutendsten Kunstmuseen Oberfrankens. Im nach Plänen von Balthasar Neumann errichteten Südflügel der Festung Rosenberg werden in 25 Sälen auf drei Stockwerken Meisterwerke der fränkischen Malerei und Skulptur von der Zeit um 1300 bis zur ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts präsentiert. Je ein großer Raum ist Skulpturen von Tilman Riemenschneider selbst oder aus seiner Werkstatt sowie dem Schaffen Lucas Cranachs des Älteren gewidmet, des berühmtesten Sohnes der Stadt.


Fränkische Galerie in der Festung Rosenberg
Festung 1
96317 Kronach
Telefon +49 (0) 92 61/ 60 41-0
Telefax +49 (0) 92 61/ 60 41-18
festung@stadt-kronach.de
www.bayerisches-nationalmuseum.de

Bayreuth Franz Liszt Museum  Franz-Liszt-Museum Bayreuth
Franz-Liszt-Museum Bayreuth.

Franz-Liszt-Museum - Bayreuth

Das Museum befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zu Haus Wahnfried, dem Wohnhaus von Franz Liszts Schwiegersohn Richard Wagner und stellt eine Vervollständigung der Dokumentation der wohl bedeutendsten Epoche im Bayreuther Musikleben dar. Die Ausstellung orientiert sich an Leben und Werk Franz Liszts, dessen Musik den Besucher auf seinem Rundgang durch das Museum begleitet.


Franz-Liszt-Museum
Wahnfriedstraße 9
95444 Bayreuth
Telefon +49 (0) 9 21/ 51 66 48 8
franz-liszt-museum@stadt.bayreuth.de
www.bayreuth.de

Coburg Friedrich-Rueckert-Haus 800  Friedrich-Rückert-Haus in idyllisch angelegtem Garten
Friedrich-Rückert-Haus in idyllisch angelegtem Garten.

Friedrich-Rückert-Gedächtnisstätte - Coburg

Der 1788 in Schweinfurt geborene Dichter und Professor für Orientalistik lebte  bis zu seinem Tod 1866 in einem Gutshof in Neuses bei Coburg. Die intakte Studier- und Dichterstube ist als Erinnerungsstätte für die Öffentlichkeit zugänglich. Im angrenzenden Rückertpark erinnert eine Büste an den Dichter, welcher der Nachwelt viele tausend wunderbare, verrückte, rührende und auch vergessene Gedichte hinterlassen hat.


Friedrich-Rückert-Gedächtnisstätte
Friedrich-Rückert-Straße 13
96450 Coburg
Telefon +49 (0) 95 61/ 66 308
www.stadt.coburg.de

Schwetzingen Gartendokumentation 800  Gartendokumentation
Gartendokumentation.

Gartendokumentation - Schwetzingen

Die Gartendokumentation im südlichen Zirkelgebäude gibt Auskunft über die Entstehung und Entwicklung des Schwetzinger Schlossgartens.


Gartendokumentation
südliches Zirkelgebäude
68723 Schwetzingen

Schwetzingen Skulptur Pan 800 c  In einer Waldnische sitzt Pan, der arkadische Gott der Hirten, auf einem großen Tuffsteinfelsen, - ein hervorragendes Werk des Mannheimer Bildhauers Simon Peter Lamine.
In einer Waldnische sitzt Pan, der arkadische Gott der Hirten, auf einem großen Tuffsteinfelsen, - ein hervorragendes Werk des Mannheimer Bildhauers Simon Peter Lamine..

Gartenskulpturen - Schwetzingen

In der neuen Orangerie befinden sich eine Ausstellung zur Orangeriekultur und das Lapidarium mit den originalen Gartenskulpturen.


Gartenskulpturen
neue Orangerie
68723 Schwetzingen

Bamberg Gaertner-undHaeckermuseum  Gärtner- und Häckermuseum
Gärtner- und Häckermuseum.

Gärtner- und Häckermuseum - Bamberg

Das Gärtner- und Häckermuseum in Bamberg wurde unter den Besuchern der Bistumsstadt bislang als „Geheimtipp“ gehandelt. Als Bamberg den Titel „UNESCO-Welterbe“ erhielt, wurde das auch mit der einmaligen Kulturlandschaft der innerstädtischen Gartenflächen begründet. Das im typischen Gärtnerhaus von 1769 untergebrachte Museum widmet sich vor allem dem handwerklichen innerstädtischen Gemüsegartenbau in der seit dem Mittelalter gewachsenen Gärtnerstadt. Das Freilicht-Areal zeigt die gärtnerspezifischen Aspekte des Wohnens und Wirtschaftens.


Gärtner- und Häckermuseum
Mittelstraße 34
96052 Bamberg
Telefon +49 (0) 951/ 30 17 94 55
info@ghm-bamberg.de
www.ghm-bamberg.de

Nuernberg Germanisches Nationalmuseum 800  Germanisches Nationalmuseum Nürnberg
Germanisches Nationalmuseum Nürnberg.

Germanisches Nationalmuseum - Nürnberg

Das Germanische Nationalmuseum wurde 1852 gegründet und ist heute das größte kulturgeschichtliche Museum des deutschen Sprachraums. Als Forschungs- und Besuchermuseum von internationalem Rang ist es weltweit auch wissenschaftlich angesehen. Dennoch wird die germanische Geschichte auf einfache und lebendige Art vermittelt und führt Besucher auf eine Expedition von der Steinzeit bis in die Gegenwart. Zu den besonderen Höhepunkten gehören Werke von Albrecht Dürer, Veit Stoß und Rembrandt, die  älteste erhaltene Weltkugel und die erste Taschenuhr der Welt. Regelmäßig finden bedeutende Sonderausstellungen statt.


Germanisches Nationalmuseum
Kartäusergasse 1
90022 Nürnberg
Telefon +49 (0) 9 11/ 1 33 1-0
www.gnm.de

Coburg Grabungsmuseum 800  Eingangsportal zum Untergeschoß der Propsteikapelle (13. Jahrhundert)
Eingangsportal zum Untergeschoß der Propsteikapelle (13. Jahrhundert).

Grabungsmuseum am Kirchhof - Coburg

Das Museum gibt Einblick in die Baugeschichte und Grabungsdokumentation im östlichen Kirchhof, dem ältesten Teils der Innenstadt mit dem Geyersturm, der Ratsschule und der Probstei.


Grabungsmuseum am Kirchhof
Im Ämtergebäude, Steingasse 18, 2. Bauabschnitt
96450 Coburg
Telefon +49 (0) 95 61/ 89 20 34
www.stadt.coburg.de

SchwaebischHall Keckenturm HFMuseum1  Der um 1240 errichtete staufische Keckenturm
Der um 1240 errichtete staufische Keckenturm.

Hällisch-Fränkisches Museum - Schwäbisch Hall

Das Museum im mittelalterlichen Stadtkern zeigt auf über 3000 Quadratmeter Geschichte, Kunst und Kultur der ehemaligen Reichsstadt Schwäbisch Hall und ihrer Umgebung. Es erstreckt sich über sieben miteinander verbundene historische Gebäude mit dem Keckenturm, einem achtstöckigen Wohnturm als Zentrum und gründet auf der seit 1851 angelegten wertvollen Sammlung des Historischen Vereins für Württembergisch Franken.


Hällisch-Fränkisches Museum
Keckenhof 6
74523 Schwäbisch Hall
Telefon +49 (0) 7 91/ 751-289
Telefax +49 (0) 7 91/ 751-305
hfm@schwaebischhall.de
www.schwaebischhall.de

Heilbronn Haus-der-Stadtgeschichte  Haus der Stadtgeschichte - Otto Rettenmaier Haus
Haus der Stadtgeschichte - Otto Rettenmaier Haus.

Haus der Stadtgeschichte - Otto Rettenmaier Haus - Heilbronn

Im Gebäudekomplex des Deutschhofes befindet das Haus der Stadtgeschichte – Otto Rettenmaier Haus, das diesen Namen in Würdigung der Verdienste des Heilbronner Unternehmers um das Stadtarchiv trägt.
Unter dem Titel „Heilbronn historisch! Menschen, Plätze, Geschichten“ führt eine multimediale Zeitreise durch 1200 Jahre Stadtgeschichte von der ersten Erwähnung bis zum Werden der modernen Großstadt. Dadurch wird Vergangenheit zum Erlebnis. Weitere Informationen

 


Haus der Stadtgeschichte - Otto Rettenmaier Haus
Eichgasse 1
74072 Heilbronn
Telefon Tel. 07131 56-2290
Telefax 07131 56-3195
stadtarchiv@stadt-heilbronn.de

Abenberg Haus Fraenkischer Geschichte  Geschichtserlebnis im Haus fränkischer Geschichte
Geschichtserlebnis im Haus fränkischer Geschichte.

Haus fränkischer Geschichte - Abenberg

Das Museum im 2. und 3. Stock der Burg Abenberg bietet Geschichtserlebnis für die ganze Familie. Die Dauerausstellung lädt zu einer unkonventionellen "Zeitreise durch Franken" vom Hochmittelalter bis zur Gegenwart ein. Inszenierungen, Lichteffekte und moderne Medien veranschaulichen die historisch gewachsene Vielfalt Frankens. Sonderausstellungen widmen sich fränkischer Kunst, Kultur und Geschichte.

Es wird ein reichhaltiges museumspädagogisches Programm für Kindergärten, Schulklassen und Kindergeburtstage angeboten. 


Haus fränkischer Geschichte
Burgstraße 16
91183 Abenberg
Telefon +49 (0) 91 78/ 90 61 8
Telefax +49 (0) 91 78/ 90 51 85
info@museen-abenberg.de
www.museen-abenberg.de

Heidelberg Kunstverein2  Heidelberger Kunstverein
Heidelberger Kunstverein.

Heidelberger Kunstverein - Heidelberg

Unter der Leitung des jungen Dänen Johan Holten hat es sich einer der ältesten Kunstvereine Deutschlands zur Aufgabe gemacht, internationale Kunst zu entdecken und diese im zeitgenössischen Geschehen zu präsentieren. Der Heidelberger Kunstverein erhielt 2009 den ADKV-Art Cologne Preis. Der von der Arbeitgemeinschaft Deutscher Kunstvereine verliehene Preis wird dem Verein für seine „hervorragende Ausstellungspraxis und Vermittlungstätigkeit“ verliehen.


Heidelberger Kunstverein
Hauptstraße 97
69117 Heidelberg
Telefon +49 (0) 62 21/ 18 40 86
www.hdkv.de

Ebern Heimatmuseum  Heimatmuseum am Grauturm
Heimatmuseum am Grauturm.

Heimatmuseum am Grauturm - Ebern

Das Museum liegt direkt neben dem Grauturm, dem imposanten Wahrzeichen der Stadt in den Hassbergen. Es ist ein Museum mit Herz. Hier darf man sich in eine Schulbank der 40er Jahre setzen oder in einem historischen Schulbuch blättern, hier darf man die Dinge anfassen und muss nicht auf Zehenspitzen gehen. Das Museum umfasst alle Bereiche des Daseins, von Wohnen, Haushalt über das Handwerk und der Landwirtschaft, von der Kirche über Schulen und Vereine. 3000 Schmetterlings-Präparate veranschaulichen die Vielfalt europäischer Arten.


Heimatmuseum am Grauturm
Marktplatz
96106 Ebern
Telefon +49 (0) 9531 4756
www.heimatmuseum-ebern.de

Nuernberg Henkerhaus 800  Henkerhaus am Henkersteg
Henkerhaus am Henkersteg.

Henkerhaus - Nürnberg

Die ehemalige Wohnung des Nürnberger Scharfrichters liegt direkt über dem Fluss. Hier wird mittelalterliche Rechts- und Kriminalgeschichte vorgestellt. Das Dienst-Tagebuch des berühmtesten Henkers der Stadt, Franz Schmidt, gibt tiefe Einblicke in die Alltagsgeschichte der Reichsstadt Nürnberg um 1600.


Henkerhaus
Trödelmarkt 58
90022 Nürnberg
Telefon +49 (0) 9 11/ 30 73 60
www.geschichte-fuer-alle.de

Rothenburg Historiengewoelbeklein  Das Staatsverlies unter dem Rathaus
Das Staatsverlies unter dem Rathaus.

Historiengewölbe - Rothenburg ob der Tauber

Die Historiengewölbe mit Staatsverlies stellen anschaulich die Gesamtsituation der Stadt Rothenburg ob der Tauber in der Zeit des 30-jährigen Krieges dar. Die Eingangshalle vermittelt einen Eindruck von der Verteidigungsbereitschaft der Freien Reichsstadt im 17. Jahrhundert. Eine Wachstube, wie sie um 1631 in den sechs Torbogen der Stadt eingerichtet war, wurde hier naturgetreu nachgebildet. Im kalten düsteren Staatsverlies, das unter dem Rathaus liegt, sind die unmenschlichen Haftbedingungen der damaligen Zeit noch heute spüren.


Historiengewölbe
Rathaus, Lichthof
91535 Rothenburg ob der Tauber
Telefon +49 (0) 98 61/ 8 67 51
www.meistertrunk.de

Nuernberg Felsengaenge 800  Die Historischen Nürnberger Felsengänge
Die Historischen Nürnberger Felsengänge.

Historische Felsengänge - Nürnberg

Verborgen unter den Straßen Nürnbergs kann man eine Reise in längst vergangene Zeiten unternehmen. 
Ursprünglich dienten die labyrinthartigen Felsenkelleranlagen der Lagerung von Bier. Sie boten jedoch auch Schutz vor dem Bombenhagel des Zweiten Weltkrieges, woran originale Bild- und Tonaufnahmen erinnern. Besondere Angebote wie die Bierführung, oder „A Walk in the Dark“ bei dem Wagemutige nur mit einer Taschenlampe ausgerüstet den Mythen und Legenden auf den Grund gehen, machen die historischen Nürnberger Felsengänge zu einem beliebten Ausflugsziel.


Historische Felsengänge
Brauereiladen Bergstraße 19
90022 Nürnberg
Telefon  +49 (0) 9 11/ 230 55 92
hhtp:

Schwetzingen Histor. Gartengeraete 800  Historische Gartengeräte
Historische Gartengeräte.

Historische Gartengeräte - Schwetzingen

Die Ausstellung von historischen Gartengeräten im ehemaligen Baumagazin zeigt Werkzeuge aus der Geschichte der Gartenpflege. In einem separaten Raum sind eine originale Gartenbank des 18. Jahrhunderts und Teile des aus Holzgitterwerk gefertigten Proszeniums vom Naturtheater ausgestellt.


Historische Gartengeräte
ehemaliges Baumagazin
68723 Schwetzingen

Nuernberg Historischer Kunstbunker 800  Historischer Kunstbunker
Historischer Kunstbunker.

Historischer Kunstbunker - Nürnberg

Kunstbunker für bewegliche Kunstschätze Nürnbergs im 2. Weltkrieg mit noch erhaltenen Originaleinbauten


Historischer Kunstbunker
Obere Schmiedgasse 52
90022 Nürnberg
Telefon +49 (0) 9 11/ 2 30 55 92
www.museen.nuernberg.de

Bamberg Historisches Museum CR TKSBamberg  Bamberger Flussgeschichte im Historischen Museum
Bamberger Flussgeschichte im Historischen Museum.

Historisches Museum - Bamberg

Das Museum in der Alten Hofhaltung am Domplatz dokumentiert die Kultur und Geschichte Bambergs von der Vorgeschichte bis ins 20. Jahrhundert. Neben der ständigen Galerie „100 Meisterwerke. Von Lucas Cranach über Pieter Breughel zu Otto Modersohn“ und der Ausstellung „Bürgerkultur in Bamberg im 19. Jahrhundert“ wird die von der UNESCO preisgekrönte Ausstellung „Im Fluss der Geschichte. Bambergs Lebensader Regnitz“ gezeigt.
Zusätzlich finden regelmäßig Sonderausstellungen statt, während der Weihnachtszeit Krippenausstellungen.

Aufgrund vielfältiger kreativer Projekte und Mitmachangebote, kann das Museum ganz interaktiv erkundet werden, wodurch jeder seinen Besuch individuell gestalten kann. Kinder können hier sogar ihren Geburtstag feiern.


Historisches Museum
In der Alten Hofhaltung, Domplatz 7
96049 Bamberg
Telefon +49 (0) 9 51 / 51 90 74 6
Telefax +49 (0) 9 51/ 87 14 64
museum@stadt.bamberg.de
www.museum.bamberg.de

Bad Wimpfen Museum im Steinhaus  Steinhaus im Burgviertel
Steinhaus im Burgviertel.

Historisches Museum im Steinhaus - Bad Wimpfen

Das "Steinhaus" soll die Kemenate der staufischen Kaiserpfalz gewesen sein. Es beherbergt heute ein Museum, dessen Schwerpunkt auf der Geschichte der Kaiserpfalz Wimpfen, den Hohenstaufen und der mittelalterlichen Steinmetz- und Keramikkunst liegt. Zudem werden Funde aus der Jungsteinzeit und der Römerzeit gezeigt. Träger ist der Verein "Alt Wimpfen" e.V.

Von April bis Mitte Oktober geöffnet:
Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 14.00 bis 16.30 Uhr


Historisches Museum im Steinhaus
Burgviertel
74206 Bad Wimpfen
Telefon +49 (0) 70 63/ 97 20-0
Telefax +49 (0) 70 63/ 97 20-20
info@badwimpfen.org
www.badwimpfen.de

Nuernberg Historisches Strassenbahndepot St Peter 800  Historisches Straßenbahndepot Sankt Peter
Historisches Straßenbahndepot Sankt Peter .

Historisches Straßenbahndepot Sankt Peter - Nürnberg

Das Museum zeigt mit über 23 Schienen-Veteranen und einer Vielzahl von Straßenfahrzeugen eine der größten Sammlungen alter Nahverkehrsfahrzeuge Deutschlands. In dieser Ausstellung sind Anfassen und Ausprobieren  ausdrücklich erlaubt!

 


Historisches Straßenbahndepot Sankt Peter
Schloßstraße 1
90022 Nürnberg
Telefon +49 (0) 9 11/ 49 98 33
info@sfnbg.de
www.sfnbg.de

Hohenlohe-Museum Schloss Neuenstein - Neuenstein

Das Herzstück des Museums ist das Kunst- und Raritätenkabinett ist. Eine Attraktion ist die voll funktionsfähige spätmittelalterliche Schlossküche im Originalzustand aus dem Jahre 1495. Die Waffensammlung im Kaisersaal, sakrale Kunstwerke, der prachtvoll ausgestattete Rittersaal und die historischen Wohnräume zeigen die große Spannweite dieser bedeutenden Sammlung.


Hohenlohe-Museum Schloss Neuenstein
Schlossstraße 49
74632 Neuenstein
Telefon +49 (0) 7942/ 2209 und +49 (0) 7941/ 6099-0
Telefax +49 (0) 7941/ 6099-20
info@schloss-neuenstein.de
www.schloss-neuenstein.de

Schwaebisch Hall Freilandmuseum 800  Viehprämierung im Hohenloher Freilandmuseum
Viehprämierung im Hohenloher Freilandmuseum.

Hohenloher Freilandmuseum - Schwäbisch Hall

Das Museumsdorf im Schwäbisch Haller Ortsteil Wackershofen liegt eingebettet in eine liebliche Hügellandschaft. Es umfasst 70 wieder aufgebaute Gebäude aus vier Jahrhunderten, die ursprünglich in verschiedenen Orten der Region standen. Die original getreu eingerichteten Häuser, alte Haustierrassen, Aktionstage wie „Kochen in alten Bauernküchen“ und Handwerkervorführungen entführen in vergangene Zeiten.


Hohenloher Freilandmuseum
Herdgasse 2
74523 Schwäbisch Hall
Telefon +49 (0) 7 91/ 97 10 10
www.wackershofen.de

Bayreuth JPM-innen  Jean-Paul Museum Bayreuth
Jean-Paul Museum Bayreuth.

Jean-Paul-Museum - Bayreuth

Das Jean-Paul-Museum, untergebracht im ehemaligen Wohnhaus von Richard Wagners Tochter Eva, beschäftigt sich mit dem Dichter Jean Paul, der von 1804 bis zu seinem Tod 1825 in Bayreuth gelebt hat. Die Grundlage für das Museum wurde von dem Arzt Doktor Philipp Hausser zur Verfügung gestellt, der die bedeutendste Privatsammlung zu Leben und Werk des bekannten Dichters zusammengetragen hat.


Jean-Paul-Museum
Wahnfriedstraße 1
95444 Bayreuth
Telefon  +49 (0) 9 21/ 50 71 444
info@wagnermuseum.de
www.bayreuth.de

SchwaebischHall Madonna Johanniterkirche  Schutzmantelmadonna in der Johanniterkirche, Foto: Andi Schmid, München
Schutzmantelmadonna in der Johanniterkirche, Foto: Andi Schmid, München.

Johanniterkirche - Schwäbisch Hall

Nach aufwendiger Sanierung des Kirchengebäudes aus dem 12. Jahrhundert ist die Johanniterkirche das ideale Umfeld für die Sammlung “Alte Meister in der Sammlung Würth“. Der ehemalige Fürstlich Fürstenbergische Bilderschatz sowie die Neuerwerbungen entgingen dem Schicksal des Bildersturmes, welchem unzählige Werke des 16. Jahrhunderts zum Opfer fielen. Das Glanzstück ist die “Schutzmantelmadonna“ von Hans Holbein, welche zu den berühmtesten Gemälden des 16. Jahrhunderts gehört. Zudem kann man Werke von Lucas Cranach und Tilman Riemenschneider bewundern.


Johanniterkirche
Im Weiler 1
74523 Schwäbisch Hall
Telefon  +49 (0) 791/ 946 723-30
Telefax +49 (0) 791/ 946 723-39
www.schwaebischhall.de

Nuernberg Kaiserburgmuseum 800  Ritterrüstung im Kaiserburg-Museum
Ritterrüstung im Kaiserburg-Museum.

Kaiserburg-Museum - Nürnberg

Das Kaiserburg-Museum, eine Außenstelle des Germanischen Nationalmuseums, befindet sich in der Kemenate der Nürnberger Kaiserburg. Den Schwerpunkt der Ausstellung bilden Waffen und Rüstungen, Reitzeug und astronomische Messgeräte, aber auch Objekte für festliche und alltägliche Gelegenheiten, die mit der Nürnberger Burg in Zusammenhang stehen. Die anderen Innenräume der Burg sind über einen Durchgang mit dieser Waffensammlung verbunden.

Das Museum bietet Führungen für Besucher aller Altersstufen an.


Kaiserburg-Museum
Auf der Kaiserburg
90022 Nürnberg
Telefon +49 (0) 9 11/ 13 31-238
www.gnm.de

Schwetzingen Karl Woern Haus  Karl-Wörn-Haus - Museum der Stadt Schwetzingen
Karl-Wörn-Haus - Museum der Stadt Schwetzingen.

Karl-Wörn-Haus - Museum der Stadt - Schwetzingen

Das Museum befindet sich im ehemaligen Direktionsgebäude der Konservenfabrik des Max Bassermann und zeigt die Geschichte Schwetzingens. Zu den Schwerpunkten der Schau gehört die kurpfälzische Epoche und das goldene Zeitalter Schwetzingens als Sommerresidenz der Kurfürsten der Pfalz, die badische Ära der Stadt und schließlich die neuere Zeit mit der Entstehung erster Industriebetriebe des Sektors Nahrung und Genuss. Regelmäßig finden Sonderausstellungen statt. 


Karl-Wörn-Haus - Museum der Stadt
Marstallstraße 51
68723 Schwetzingen
Telefon +49 (0) 62 02/ 2 67 69
info@schwetzingen-museum.de
www.schwetzingen-museum.de

Nuernberg Kasematten und Lochwasserleitung 800  Lochwasserleitung (links), Kasematten (rechts)
Lochwasserleitung (links), Kasematten (rechts).

Kasematten und Lochwasserleitung - Nürnberg

Die Gänge im Inneren des Burgbergs unterlagen einst strengster Geheimhaltung, damit Feinde sich keinen Zugang zur Stadt verschaffen konnten. Die Felsengänge sind schmale, kaum mehr als 60 Zentimeter breite, insgesamt zwei kilometerlange, meist aufrecht begehbare Stollen zur Gewinnung und Weiterleitung von Wasser. Die Kasematten dienten als Wehrgänge, von denen aus man den Stadtgraben unter Beschuss nehmen konnte. Die eindrucksvolle Unterwelt ist noch heute ein Zeugnis ersten Ranges für den Festungsbau der Renaissance in Deutschland.


Kasematten und Lochwasserleitung
Auf der Kaiserburg
90022 Nürnberg
Telefon +49 (0) 9 11/ 2 30 55 92
Telefax +49 (0) 911 / 2 30 55
www.felsengaenge-nuernberg.de

Weinsberg Kernerhaus Utensilien  Kernerhaus - persönliche Gegenstände des Dichters
Kernerhaus - persönliche Gegenstände des Dichters.

Kernerhaus - Weinsberg

Ein wahrhaft eigentümliches Haus findet man bei einem Besuch der ehemaligen Wohnstätte des Arztes und Dichters der Romantik Justinus Kerner vor. Hier empfing er zahlreiche herausragende Persönlichkeiten seiner Zeit. Auf Kerners peinlich genau geführter Gästeliste finden sich Namen wie der Graf Alexander von Württemberg oder David Friedrich Strauß. Im Obergeschoss kann man heute die original ausgestatteten Wohnräume der Familie bewundern, die die Wohnatmosphäre des 19. Jahrhunderts widerspiegeln. Eine Attraktion ist das „Sargzimmer“ sowie der Geisterturm im Garten.


Kernerhaus
Öhringer Straße 3
74189 Weinsberg
Telefon +49 (0) 71 34/ 25 53
Telefax +49 (0) 71 34/ 25 53
stadt@weinsberg.de
www.weinsberg.de

Bad Wimpfen Pfalzkapelle 800  Pfalzkapelle Sankt Nikolaus in Bad Wimpfen
Pfalzkapelle Sankt Nikolaus in Bad Wimpfen.

Kirchenhistorisches Museum in der Pfalzkapelle - Bad Wimpfen

Besondere Glanzpunkte der Sammlungen aus den Kirchenschätzen sind die Totentafel des Dominikanerklosters, wertvolle Messkelche, Textilien, Bücher und Urkunden sowie eine eindrucksvolle Reihe von Epitaphien aus der evangelischen Stadtkirche.

Geöffnet von April bis Oktober:
Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 14.00 bis 16.30 Uhr


Kirchenhistorisches Museum in der Pfalzkapelle
Burgviertel 25
74206 Bad Wimpfen
Telefon +49 (0) 70 63/ 97 20-0
Telefax +49 (0) 70 63/ 97 20-20
info@badwimpfen.org
www.badwimpfen.de

Kleines Plakatmuseum - Bayreuth

Das Museum präsentiert zeitgenössische Plakatkunst aus ganz Europa von 1960 bis heute. Der Schwerpunkt liegt auf der Kulturwerbung in den Bereichen Literatur, Theater, Film und Kunst.


Kleines Plakatmuseum
Friedrich-Puchta-Straße 12
95444 Bayreuth
Telefon +49 (0) 9 21/ 82 458

Abenberg Kloeppelmuseum Vorlageklein  Eine Klöppelspitze entsteht
Eine Klöppelspitze entsteht.

Klöppelmuseum auf Burg Abenberg - Abenberg

Das Klöppeln von Spitze bildete über viele Jahrhunderte einen Haupterwerbszweig in Abenberg. Die Ausstellung präsentiert prächtige Metallspitzen in Gold und Silber, Hand geklöppelte Abendkleider und liturgische Gewänder, Fächer und vieles mehr. Sie zeigt die harten Arbeitsbedingungen bei geringem Ertrag für die Klöpplerinnen. Ergänzend finden Sonderausstellungen statt. Besucher können sich selbst im Klöppeln versuchen. Sonn- und feiertags von 14 bis 16 Uhr demonstriert eine Klöpplerin die Herstellung von Spitze.


Klöppelmuseum auf Burg Abenberg
Burgstraße 16
91183 Abenberg
Telefon +49 (0) 91 78/ 90 61 8
Telefax +49 (0) 91 78/ 90 51 85
info@museen-abenberg.de
www.museen-abenberg.de

Mannheim Kunsthalle 800  Außenansicht der Kunsthalle in Mannheim, direkt am Wasserturm dem Wahrzeichen der Stadt gelegen. Die Kunsthalle zeigt internationale Sammlungen sowie Ausstellungen.
Außenansicht der Kunsthalle in Mannheim, direkt am Wasserturm dem Wahrzeichen der Stadt gelegen. Die Kunsthalle zeigt internationale Sammlungen sowie Ausstellungen..

Kunsthalle Mannheim - Mannheim

 „Kunsthalle für alle“ ist seit der Gründung das Motto welchem man durch spezifische altersgerechte  Führungen und Workshops gerecht wird, um aktiv Kunstvermittlung zu betreiben. Seit über hundert Jahren scheut man keine Mühen um der Öffentlichkeit ein Spektrum an Meisterwerken wie die von Edouard Manet, Wilhelm Lehmbruck oder Auguste Rodin zeigen und näher bringen zu können. Schwerpunkte der Kunsthalle sind die Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts und eine beeindruckende, umfangreiche Skulpturensammlung.


Kunsthalle Mannheim
Friedrichsplatz 4
68165 Mannheim
Telefon +49 (0) 6 21/ 2 93 64 52
www.kunsthalle-mannheim.com

Schwaebisch Hall Kunsthalle 800  Glasfassade der Kunsthalle Würth
Glasfassade der Kunsthalle Würth.

Kunsthalle Würth - Schwäbisch Hall

Das Privatmuseum wurde von dem Unternehmer Reinhold Würth gegründet. Es zeigt Wechselausstellungen aus der Sammlung Würth, deren Grundstein er in den 1960er Jahren legte und die heute rund 12.500 Kunstwerke umfasst. Große Werkschauen bedeutender Künstler sind hier ebenso zu sehen wie spannende Themenausstellungen. Das beeindruckende Gebäude wurde von dem dänischen Architekten Henning Larsen errichtet. In ihrer Zweigstelle Johanniterhalle zeigt die Kunsthalle Würth "Alte Meister in der Sammlung Würth".


Kunsthalle Würth
Lange Straße 35
74523 Schwäbisch Hall
Telefon +49 (0) 7 91/ 94 67 20
Telefax +49 (0) 7 91/ 94 67 255
kunsthalle@wuerth.com
www.kunsthalle-wuerth.de

Kunstmuseum - Bayreuth

Das Kunstmuseum Bayreuth im Alten Rathaus beherbergt verschiedene Stiftungen und Sammlungen mit Schwerpunkt auf druckgraphischen Arbeiten des 20. Jahrhunderts. In Wechselausstellungen werden aus den umfangreichen Beständen unterschiedliche Themen vorgestellt.


Kunstmuseum
Altes Rathaus, Maximilianstraße 33
95444 Bayreuth
Telefon +49 (0) 9 21/ 7 64 53-10
verwaltung@kunstmuseum-bayreuth.de
www.kunstmuseum-bayreuth.de

Coburg Kunstsammlungen 800  Kutschen- und Schlittenhalle, Vordergrund: Caroussel-Schlitten, Hintergrund: Hochzeitskutschen des Coburger Herzogs Johann Casimir
Kutschen- und Schlittenhalle, Vordergrund: Caroussel-Schlitten, Hintergrund: Hochzeitskutschen des Coburger Herzogs Johann Casimir.

Kunstsammlungen der Veste Coburg - Coburg

Die Veste Coburg ist eine der größten Burganlagen Deutschlands und beherbergte einst Gäste wie den Reformator Luther der hier an seiner Bibelübersetzung arbeitete. Heute beherbergt die Veste eine der bedeutendsten kunst- und kulturgeschichtlichen Sammlungen Deutschlands mit Exponaten von höchster Qualität. Das Museum umfasst unter anderem eine Jagdwaffen- und Gläsersammlung sowie eine Wagen- und Schlittensammlung. Unter den Kunstwerken sind Gemälde von Lucas Cranach und von altdeutschen Malern wie Dürer oder Holbein.


Kunstsammlungen der Veste Coburg
Veste Coburg
96450 Coburg
Telefon +49 (0) 95 61/ 879-79
Telefax +49 (0) 95 61/ 879-66
sekretariat@kunstsammlungen-coburg.de
www.kunstsammlungen-coburg.de

Mannheim Kunstverein 800  Innenansicht des Kunstvereins in Mannheim, an der „Kunstmeile“ Mannheims gelegen. Die Kunsthalle zeigt vorwiegend junge Kunst alle Sparten als auch Musikveranstaltungen
Innenansicht des Kunstvereins in Mannheim, an der „Kunstmeile“ Mannheims gelegen. Die Kunsthalle zeigt vorwiegend junge Kunst alle Sparten als auch Musikveranstaltungen.

Kunstverein - Mannheim

Präsentation aktueller, junger Kunst, vorzugsweise aus dem gesamten deutschsprachigen Raum, ergänzt durch Ausstellungen internationaler Kunst


Kunstverein
Augusta-Anlage 58 / Carl-Reiss-Platz
68165 Mannheim
Telefon +49 (0) 6 21/ 40 22 08

Coburg Kunstverein 800  Ausstellungspavillon des Kunstvereins hinter einem Teich
Ausstellungspavillon des Kunstvereins hinter einem Teich.

Kunstverein Coburg Ausstellungspavillon - Coburg

Wechselnde Ausstellungen zeitgenössischer Kunst sowie Vorträge, Konzerte und Workshops


Kunstverein Coburg Ausstellungspavillon
Pavillon des Kunstvereins im Hofgarten, Approach via Leopoldstraße
96450 Coburg
Telefon +49 (0) 95 61/ 25 80 8
www.kunstverein-coburg.de

Heidelberg Kurpfaelzisches Museum3  Außenansicht des Kurpfälzischen Museums
Außenansicht des Kurpfälzischen Museums.

Kurpfälzisches Museum - Heidelberg

Das 1879 gegründete Kurpfälzische Museum im Palais Morass beherbergt bedeutende Exponate wie den berühmten Zwölfbotenaltar von Tilman Riemenschneider. Mit seinem umfangreichen Bestand in den Bereichen Gemälde, Graphiken und Skulpturen, Kunsthandwerk, Archäologie und Stadtgeschichte, wird hier ein einzigartiges Bild der ehemaligen Kurpfalz gezeigt. Neben bedeutenden Forschungsprojekten nimmt das Museum seit seiner Gründung auch eine Funktion als „grabendes Museum“ wahr. Es bietet zudem eine museumspädagogische Abteilung und die Reihe „Kunstwerke des Monats“.


Kurpfälzisches Museum
Hauptstraße 97
69117 Heidelberg
Telefon +49 (0) 62 21/ 58 34 020
www.museum-heidelberg.de

Kulmbach Landschaftsmuseum 800  Replik der Ebstorfer Weltkarte im Landschaftsmuseum Obermain
Replik der Ebstorfer Weltkarte im Landschaftsmuseum Obermain.

Landschaftsmuseum Obermain Plassenburg - Kulmbach

Zahlreiche Erinnerungsstücke und Darstellungen führen im Westflügel der Plassenburg durch die wechselvolle Geschichte der Stadt. Das Landschaftsmuseum widmet sich kunst- und kulturhistorisch bedeutsamen Gegenständen des Obermaingebietes. Zu den größten Kostbarkeiten des Landschaftsmuseums gehört der "Pörbitscher Schatz" welcher im Dreißigjährigen Krieg vergraben worden war und 1912 zufällig bei Bauarbeiten wieder ans Tageslicht kam. Mit Computern, Hörbildern und Videoinszenierungen ist das Museum besonders lebendig gestaltet.


Landschaftsmuseum Obermain Plassenburg
Festungsberg 26
95326 Kulmbach
Telefon +49 (0) 92 21/ 80 45 71
museen@stadt-kulmbach.de
plassenburg.de

Hirschhorn Langbein-Museum Foto MusuemreifGmbH  Langbein Museum Hirschhorn (Foto: Museumsreif GmbH)
Langbein Museum Hirschhorn (Foto: Museumsreif GmbH).

Langbein-Museum - Hirschhorn

Im oberen Geschoss des „Hauses des Gastes“, dem ehemaligen Forstamt, wird die Sammlung des Hirschhorner Gastwirts Carl Langbein (1816–1881) präsentiert, der Mitte des 19. Jahrhunderts mit der Anlage einer vielfältigen „Naturalien- und Altertümersammlung“ begann. Sie enthält unter anderem Objekte des 1803 aufgelösten Hirschhorner Karmeliterklosters, beispielsweise Teile der Klosterbibliothek.


Langbein-Museum
Alleeweg 2
69434 Hirschhorn
Telefon +49 (0) 62 72/ 69 22
Telefax +49 (0) 62 72/ 91 23 51
tourist-info@hirschhorn.de
www.museum-hirschhorn.de

Ansbach Markgrafenmuseum 800  Kaspar-Hauser-Abteilung im Markgrafen-Museum
Kaspar-Hauser-Abteilung im Markgrafen-Museum .

Markgrafen-Museum - Ansbach

Das Museum zeigt die Geschichte der Stadt und des Fürstentums Ansbach, aufbereitet nach modernsten museumspädagogischen Erkenntnissen. Die Sammlungen in einem Gebäudekomplex aus dem 14. bis 18. Jahrhundert beinhalten unter anderem Werke Ansbacher Hofmaler sowie ein Münz- und Medaillenkabinett. Im Erdgeschoss des Hauptgebäudes widmet sich die Kaspar-Hauser-Abteilung dem „Findelkind Europas“, das 1833 in Ansbach ermordet wurde.


Markgrafen-Museum
Kaspar-Hauser-Platz 1
91512 Ansbach
Telefon +49 (0) 9 81/ 977 50 56
museum@ansbach.de
www.ansbach.de

Oehringen Meeresmuseum  Muscheln aus der Sammlung von Kurt Kreipl
Muscheln aus der Sammlung von Kurt Kreipl.

Meeresmuseum - Öhringen-Cappel

Das private Museum des Sammlers Kurt Kreipl liegt im Ortsteil Cappel. Es gibt anhand von etwa 1.800 Exponaten einen interessanten Überblick über die schönsten Muschel- und Schneckenarten aus allen Weltmeeren. Der Schwerpunkt liegt auf Helmschnecken, Flügelschnecken und Trägerschnecken.


Meeresmuseum
Höhenweg 6
74613 Öhringen-Cappel
Telefon +49 (0) 79 41/ 6 28 26
Telefax +49 (0) 79 41/ 20 65
meeresmuseum@t-online.de
www.oehringen.de

memorium  Memorium Nürnberger Prozesse, © Christine Dierenbach, Stadt Nürnberg
Memorium Nürnberger Prozesse, © Christine Dierenbach, Stadt Nürnberg.

Memorium Nürnberger Prozesse - Nürnberg

Nach dem 2.Weltkrieg begann 1945 im Schwurgerichtssaal 600 des Nürnberger Justizpalastes der Prozess gegen 21 führende Vertreter des nationalsozialistischen Regimes. Die Prozesse gelten als Meilenstein in der Geschichte des Völkerrechts. Führungen informieren über den historischen Gerichtsort und die "Nürnberger Prozesse". Der Saal wird auch heute noch für Verhandlungen genutzt, weshalb Führungen nur am Wochenende möglich sind. Direkt über dem Schwurgerichtsaal 600 befindet sich das "Memorium Nürnberger Prozesse". Es informiert am Originalschauplatz über die Nürnberger Prozesse. Teile der originalen Anklagebank aus dem Saal 600 sowie historische Ton- und Filmdokumente geben einen lebendigen Eindruck vom Prozessgeschehen.


Memorium Nürnberger Prozesse
Bärenschanzstraße 72
90429 Nürnberg
Telefon +49 (0) 911 321 - 79 372
Telefax +49 (0) 911 321 - 79 373
memorium@stadt.nuernberg.de
www.memorium-nuernberg.de

Nuernberg Lochgefaengnis 800  Mittelalterliche Lochgefängnisse Nürnberg
Mittelalterliche Lochgefängnisse Nürnberg.

Mittelalterliche Lochgefängnisse - Nürnberg

Die die sogenannten „Lochgefängnisse“ unweit des Hauptmarktes stammen aus dem 14. Jahrhundert. Sie dienten zur Verwahrung in Untersuchungshaft, bis zur Fällung eines Urteils und dessen Vollstreckung. Die Haftbedingungen in den Kellergewölben unterhalb des Rathauses waren grausam. Neben den Zellen enthält das Gefängnis auch eine Schmiede und die Wohnung des Lochwirts, welcher für die Versorgung der Häftlinge zuständig war. Die Folterkammer, wegen ihrer Größe „Kapelle“ genannt, vermittelt ein gutes Bild von der Gerichtsbarkeit vergangener Zeiten.


Mittelalterliche Lochgefängnisse
Altes Rathaus Rathausplatz
90403 Nürnberg
Telefon +49 (0) 9 11/ 2 31-26 90
historischerrathaussaal@stadt.nuernberg.de
www.museen.nuernberg.de

Rothenburg Kriminalmuseumklein  Der Stachelstuhl – ein Verhörstuhl aus der Zeit der Hexenprozesse
Der Stachelstuhl – ein Verhörstuhl aus der Zeit der Hexenprozesse.

Mittelalterliches Kriminalmuseum - Rothenburg ob der Tauber

Auf 2500 Quadratmetern in vier Etagen werden hier verschiedenste Gegenstände der Rechtsgeschichte aus dem gesamten deutschsprachigen Raum vorgestellt. Sie veranschaulichen die Rechtsentwicklung vom späten Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert. Folterinstrumente und Geräte zum Vollzug von Leibes- und Lebensstrafen werden ebenso gezeigt wie Werkzeuge zum Vollzug von Schand- und Ehrenstrafen. Zur Ausstellung gehören außerdem Urkunden, Bücher, Grafiken und Siegel.


Mittelalterliches Kriminalmuseum
Burggasse 3
91535 Rothenburg ob der Tauber
Telefon +49 (0) 98 61/ 53 59
www.kriminalmuseum.rothenburg.de

Kulmbach Markgrafenzimmer 800  Markgrafenzimmer im Museum
Markgrafenzimmer im Museum .

Museum "Die Hohenzollern in Franken" - Kulmbach

Das Haus Hohenzollern ist eine der bedeutendsten deutschen Dynastien, aus der zahlreiche Könige und Kaiser hervorgingen. Ein wichtiger Stützpunkt ihrer Herrschaft war die Plassenburg. Die Ausstellung erinnert daran, dass diese Familie - einst Burggrafen von Nürnberg - in Franken groß geworden ist und hier bis 1806 geherrscht hat. Der historische Rundgang befasst sich mit dem fürstlichen Dasein und dem Leben der Hohenzollern vom Mittelalter bis hin zur Zeit ihrer Herrschaft in Preußen.


Museum "Die Hohenzollern in Franken"
Plassenburg, Festungsberg 26
95326 Kulmbach
Telefon +49 (0) 92 21/ 82 20-0
Telefax +49 (0) 92 21/ 82 20-26
sgvbayreuth@bsv.bayern.de
www.schloesser.bayern.de

Eberbach Museum der Stadt 800  Museum der Stadt Eberbach (Gebäude links)
Museum der Stadt Eberbach (Gebäude links).

Museum der Stadt Eberbach - Eberbach

Die Natur um Eberbach mit dem Neckar, ausgedehnten Wäldern und dem Buntsandsteingebirge des Odenwaldes bestimmte über Jahrhunderte das Leben und Arbeiten der Bewohner. Schwerpunkte des Museums im historischen Rathaus sind daher „Der Neckar als Lebens- und Verkehrsader“, „Wald und Mensch“ sowie „Geologie und Nutzung des Gesteins“. Wechselausstellungen. Der Eintritt ist frei.


Museum der Stadt Eberbach
Alter Markt
69412 Eberbach
Telefon +49 (0) 62 71/ 16 64
Telefax +49 (0) 62 71/ 80 78 82
www.eberbach.de

Heidelberg Geologisch-Palaentologisches Museum  Museum für Geologie und Paläontologie
Museum für Geologie und Paläontologie.

Museum für Geologie und Paläontologie - Heidelberg

Die wissenschaftliche Sammlung präsentiert die typischen Gesteine Heidelbergs und der näheren Umgebung. Herzstück des Museums ist der weltberühmte Unterkiefer des Homo erectus heidelbergensis. Das Fundstück, das 1907 in Mauer, unweit von Heidelberg, gefunden wurde, galt lange Zeit als ältestes Menschenfossil Europas.


Museum für Geologie und Paläontologie
Im Neuenheimer Feld 235
69120 Heidelberg
Telefon +49 (0) 62 21/ 54 60 47
www.geopal.uni.hd.de

Nuernberg Museum fuer Kommunikation 800  Museum für Kommunikation Nürnberg
Museum für Kommunikation Nürnberg.

Museum für Kommunikation - Nürnberg

Dieses moderne Museum befasst sich mit den facettenreichen Erscheinungsformen der Kommunikation. Chronologisch und auf spielerische Art und Weise in verschiedenen Räumen dargestellt appelliert die Ausstellung auch an die Sinne im Einzelnen. Raum 1 befasst sich mit Lauten und Tönen, in Raum 2 kommen Bilder hinzu und sei es nur durch Mimik und Gestik. In Raum 3 erwartet den Besucher die Kommunikation mit Schrift, welche in Raum 4 durch Briefe und dergleichen transportfähig gemacht wird. Raum 4 vereint zudem Töne, Bilder und Schrift im Internet.


Museum für Kommunikation
im Verkehrsmuseum Nürnberg, Lessingstraße 6
90022 Nürnberg
Telefon +49 (0) 9 11/ 23 08 80
www.museumsstiftung.de

Heidelberg Museum sakrale Kunst  Kunstvolle Heiligenfigur
Kunstvolle Heiligenfigur.

Museum für sakrale Kunst und Liturgie - Heidelberg

Das Museum zeigt kirchliche Kunst vom 17. bis 19. Jahrhundert. Die ständige Ausstellung dokumentiert das Wirken der Jesuiten in der Kurpfalz. Besondere Sehenswürdigkeit ist eine große Silbermadonna von Johann Ignaz Saller (1763).


Museum für sakrale Kunst und Liturgie
Merianstraße 1 (Jesuitenkirche)
69117 Heidelberg
Telefon +49 (0) 62 21/ 16 63 91

Heidelberg Haus Cajeth  Eingang Haus Cajeth
Eingang Haus Cajeth.

Museum Haus Cajeth - Heidelberg

In diesem Bürgerpalais in der Altstadt wird unter dem Begriff „Primitive Kunst im 20. Jahrhundert“ eine einzigartige Sammlung von Bildern ausgestellt, die nicht von professionellen Künstlern stammen. Der Besuch im Haus Cajeth gilt als Geheimtipp. In der angeschlossenen Buchhandlung finden Sie neben einem vielfältigen Buchsortiment ständige Ausstellungen mit Bildern noch unbekannter Künstler.


Museum Haus Cajeth
Haspelgasse 12
69117 Heidelberg
Telefon +49 (0) 62 21/ 2 44 66
www.cajeth.de

Roth Museum Eisenhammer 2 800  Schmied am Feuer
Schmied am Feuer.

Museum Historischer Eisenhammer Eckersmühlen - Roth

Dieses industriegeschichtliche Kleinod produzierte tatsächlich noch bis 1974. Nun ist es ein "lebendiges Museum", in dem Gästen die Kunst des Hammerschmiedens hautnah vorgestellt wird. Über fünf Generationen war der Eisenhammer im Besitz der Familie Schäff, einer weit verzweigten Hammerschmiede-Dynastie. Im Herrenhaus werden neben dem Mobiliar auch Exponate des Heimatforschers Schäff ausgestellt. Im Sägewerk zeigt eine Ausstellung den Weg „Vom Erz zum Eisen“. Zudem gibt es Vorführungen, sowie Kursaangebote für Kinder und Erwachsene.


Museum Historischer Eisenhammer Eckersmühlen
zwischen Roth und Eckersmühlen
91154 Roth
Telefon +49 (0) 91 71/ 8 13 29
www.urlaub-roth.de

Neckargemuend Museum Altes Rathaus 800  Altes Rathaus mit Glockenturm
Altes Rathaus mit Glockenturm.

Museum im Alten Rathaus - Neckargemünd

Die ständige Ausstellung zeigt Aspekte der Stadtgeschichte, wobei ein Schwerpunkt auf der Darstellung der Entwicklung der Neckarschifffahrt und ihrer Bedeutung in der Geschichte Neckargemünds liegt. Die Präsentation der Historie wird durch eine volkskundliche und eine kunstgeschichtliche Abteilung sowie durch Sonderausstellungen ergänzt. 

 


Museum im Alten Rathaus
Hauptstraße 25
69151 Neckargemünd
Telefon +49 (0) 62 23/ 488-240
Telefax +49 (0) 62 23/ 488-264
www.neckargemuend.de

Nuernberg Museum Industriekultur 800  Museum Industriekultur und Schulmuseum
Museum Industriekultur und Schulmuseum .

Museum Industriekultur und Schulmuseum - Nürnberg

Standort des Museums mit fast 6000 qm Ausstellungsfläche ist die Halle einer ehemaligen Schraubenfabrik, die zum 1876 gegründeten und 1975 stillgelegten Eisenwerk Julius Tafel gehörte. Entlang der so genannten Museumsstraße gruppieren sich im historischen Fabrikgebäude Objekt-Ensembles rund um die Geschichte der Industrialisierung am Beispiel Nürnbergs. Besondere Attraktion sind die angeschlossenen Spezialmuseen wie das Nürnberger Motorradmuseum, das Schulmuseum mit historischem Klassenzimmer und das "Lern- & Spaßlabor" zum Anfassen und Experimentieren.


Museum Industriekultur und Schulmuseum
Äußere Sulzbacher Straße 62
90022 Nürnberg
Telefon +49 (0) 9 11/ 2 31 36 48
www.museen.nuernberg.de

Roth Schloss Ratibor Aussenansicht 800  Schloss Ratibor mit Stadtmuseum
Schloss Ratibor mit Stadtmuseum .

Museum Schloss Ratibor - Roth

Die Räume von Schloss Ratibor, einem Jagdschloss aus dem Jahre 1537, beherbergen eine spannende Sammlung zur Geschichte des Schlosses und der Stadt Roth. Die „gute Stube" erlaubt einen Blick hinter die Fassaden der Bürgerhäuser, eine Spielzeugsammlung lässt so manchen wieder Kind sein und die Kollektion fränkischer Hafnerkeramik wird unter Fachleuten oft gelobt. Regelmäßig finden Sonderausstellungen statt.

 


Museum Schloss Ratibor
Hauptstraße 1
91154 Roth
Telefon +49 (0) 91 71/ 848-532
museumschlossratibor(@)stadt-roth.de
www.schloss-ratibor.de

Nuernberg Museum Tucherschloss 800  Tucherschloss mit Garten
Tucherschloss mit Garten.

Museum Tucherschloss mit Hirsvogelsaal - Nürnberg

Das Tucherschloss wurde im Jahre 1544 als Stadtschloss der Nürnberger Patrizierfamilie Tucher. Die Tuchers waren  seit Beginn des 14. Jahrhunderts am Regiment der Reichsstadt beteiligt. Das Schloss gibt Einblicke in deren Leben und beherbergt prachtvolles Mobiliar, Tapisserien, feines Kunsthandwerk und herausragende Bildnisse. Der Hirsvogelsaal gilt als bedeutendster Renaissance-Innenraum nördlich der Alpen. Sonntags führt die Hausherrin „Katharina Tucher“ in Form einer kostümierten Schauspielerin durch Museum und Hirsvogelsaal.


Museum Tucherschloss mit Hirsvogelsaal
Hirschelgasse 9-11
90022 Nürnberg
Telefon +49 (0) 9 11/ 2 31 54 21
www.museen.nuernberg.de

Oehringen WerkstattPflaumerWebsite  Öhringen - Blick in die Werkstatt Pflaumer
Öhringen - Blick in die Werkstatt Pflaumer.

Museum Werkstatt Pflaumer - Öhringen

Die seit 1882 bestehende Schlosserei und spätere Schleiferei und Messerschmiede Pflaumer wurde nach dem Tod des in 3. Generation arbeitenden Emil Pflaumer im Jahr 1992 geschlossen. Heute gibt die Werkstatt, deren Einrichtung über Jahrzehnte hinweg fast unverändert geblieben ist, dem Besucher Einblicke in ein altes Handwerk mit seinen Traditionen und Veränderungen. Weitere Informationen


Museum Werkstatt Pflaumer
Schulgasse 14
74613 Öhringen
Telefon +49 (0) 79 41/ 68-118 (Tourist-Information)
Telefax +49 (0) 79 41/ 68-176
tourist@oehringen.de
www.oehringen.de

Wolframs-Eschenbach Museum  Museum Wolfram von Eschenbach
Museum Wolfram von Eschenbach .

Museum Wolfram von Eschenbach - Wolframs-Eschenbach

Wolfram Eschenbach ist einer der bedeutendsten Dichter und Epiker des Mittelalters und der Poet des herausragenden Epos „Parzival“. Da aus seinem Leben wenig erhalten war überlegte man seit 1989 wie man dem Namensgeber der Stadt ein Museum errichten könnte. Ergebnis ist ein multimediales Museum, das mit Licht, Architektur, Farben und Formen dem Besuchern Literatur nahe bringt und er sich dabei fühlt, als ob er durch ein Kunstwerk geht. Das Museum bietet zudem individuelle Führungen mit einem Audioguide.


Museum Wolfram von Eschenbach
Wolfram-von-Eschenbach-Platz 9
91639 Wolframs-Eschenbach
Telefon +49 (0) 98 75/ 97 55-34
info@wolframs-eschenbach.de
www.wolframs-eschenbach.de

Mannheim Museumsschiff 800  Museumsschiff am Neckarufer bei der Kurpfalzbrücke
Museumsschiff am Neckarufer bei der Kurpfalzbrücke.

Museumsschiff - Mannheim

Eine wirklich ungewöhnliche Lage für ein Museum hat das Museumsschiff mitten auf dem Neckar. Exponat und Museum zugleich lockt der historische Schaufelraddampfer aus dem Jahr 1929 mit einer Reise durch die Geschichte der Binnenschifffahrt, Wissenswertem zur Bergungstaucherei und zur Seelsorge auf dem Wasser. Versuchsstationen auf dem Schiff laden insbesondere Kinder und Jugendliche ein, den Naturraum Neckar beispielsweise unter dem Mikroskop zu entdecken.


Museumsschiff
auf dem Neckar unterhalb der Kurpfalzbrücke
68161 Mannheim
Telefon +49 (0) 6 21/ 4 29 89
www.landesmuseum-mannheim.de

Coburg Naturkundemuseum 800  Glasfassade des Naturkundemuseums
Glasfassade des Naturkundemuseums.

Naturkunde-Museum - Coburg

Das Naturkunde-Museum Coburg im Coburger Hofgarten hat mit seinen 700.000 Sammlungstücken und einer Ausstellungsfläche von 2.400 qm den Rang eines Landesmuseums. Die Ausstellungen zeigen unter anderem  Mineralien, Fossilien, heimische Tiere und Pflanzen, Urmenschen und Völkerkunde. Alle Themenbereiche sind mit großen Bildern und Modellen dargestellt, zum Beispiel mit dem Nachbau einer afrikanischen Hütte oder mit einem Mineraltunnel für Kinder.


Naturkunde-Museum
Park 6
96450 Coburg
Telefon +49 (0) 95 61/ 80 81-0
Telefax +49 (0) 95 61/ 80 81-40
info@naturkunde-museum-coburg.de
www.naturkunde-museum-coburg.de

Nuernberg Neues Museum 800  Neues Museum - Glasfassade bei Nacht
Neues Museum - Glasfassade bei Nacht.

Neues Museum - Staatliches Museum für Kunst und Design - Nürnberg

Das Museum bietet Kunst und Design unter einem Dach und widmet sich deren Entwicklung bis in die Gegenwart. Es hat zum Ziel, die Kenntnis sowie das Verständnis und die Wertschätzung von Kunst und Design zu fördern. Das Neue Museum mit seiner internationalen Ausrichtung sucht die Künstler und Designer als Partner, was dem Besucher spannende Einblicke liefert. Die umfangreiche Vermittlungsarbeit richtet sich an ein breites Publikum. Wechselnde Ausstellungen und vielfältige Veranstaltungen ergänzen das Angebot.


Neues Museum - Staatliches Museum für Kunst und Design
Luitpoldstraße 5
90022 Nürnberg
Telefon +49 (0) 9 11/ 24 02 00
www.nmn.de

Mannheim Planetarium 800  Eingang Planetarium
Eingang Planetarium.

Planetarium - Mannheim

In den Multimedia-Sternenshows des Planetariums erfahren die Besucher Wissenswertes über Sterne, Nebel und Galaxien. Für Kinder ab 4 Jahren gibt es spezielle Programme.


Planetarium
Wilhelm-Varnholt-Allee 1 (Europaplatz)
68165 Mannheim
Telefon +49 (0) 6 21/ 41 56 92
www.planetarium-mannheim.de

Coburg Puppenmuseum neu  Bärbel, Christel und Strampelchen - Celluloidpuppen der Firma Schildkröt, 1930er Jahre
Bärbel, Christel und Strampelchen - Celluloidpuppen der Firma Schildkröt, 1930er Jahre.

Puppenmuseum - Coburg

Im Puppenmuseum Coburg werden über 2.000 Exponate, zusammengetragen von Sammlerehepaar Carin & Dr. Hans Lossnitzer, in dreißig Räumen auf zwei Etagen präsentiert: Puppen von 1800 bis 1960 aus Franken, Thüringen und Frankreich, Puppenstuben und -häuser, Puppenküchen und Puppenläden, Porzellane und Möbel.


Puppenmuseum
Rückertstraße 2-3
96450 Coburg
Telefon +49 (0) 95 61/ 89-14 80
Telefax +49 (0) 95 61/ 891-4 89
puppenmuseum@coburg.de
www.coburger-puppenmuseum.de

Heidelberg Ebert-Gedenkstaette  Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte
Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte.

Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte - Heidelberg

Die Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte erinnert an den 1871 dort geborenen ersten Reichspräsidenten der Weimarer Republik und erzählt das turbulente Leben des Schneidersohnes. Die Geburtswohnung, wo er Kindheit und Jugend verbrachte, bildet das Kernstück der Gedenkstätte. Die Dauerausstellung „Vom Arbeiterführer zum Reichspräsidenten – Friedrich Ebert“ vermittelt anhand von Fotos, Objekten sowie medialen Installationen ein lebendiges Bild von seinem Leben sowie einen Einblick in die Zeit des Kaiserreichs und der Weimarer Republik.


Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte
Pfaffengasse 18
69117 Heidelberg
Telefon +49 (0) 62 21/ 9 10 70
www.ebert-gedenkstaette.de

Bad Wimpfen Reichsstaedtisches Museum 800  Altes Spital mit Spitalhof
Altes Spital mit Spitalhof.

Reichsstädtisches Museum - Bad Wimpfen

Das Museum im Alten Spital zeigt die Entwicklung Wimpfens vom Untergang der Staufer bis zum Verlust der Reichsunmittelbarkeit und zum Übergang an Hessen 1803: das Territorium der Reichsstadt, das Verhältnis zu Kaiser und Reich, Stadtrecht, Verteidigung, Gerichtsbarkeit, Handwerk und Handel, die Gemeinde der Juden, Saline. Sammlungen zur Geschichte des Spitalwesens, zur Schlacht bei Wimpfen 1622 sowie Technik und Formen des Fachwerkbaus.

Täglich geöffnet von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 14.00 bis 17.00 Uhr


Reichsstädtisches Museum
Hauptstraße 45
74206 Bad Wimpfen
Telefon +49 (0) 70 63/ 95 03 13
Telefax +49 (0) 70 63/ 13 52
info@badwimpfen.org
www.badwimpfen.de

Rothenburg Reichsstadtmuseumklein  Ritterrüstung im Reichsstadtmuseum
Ritterrüstung im Reichsstadtmuseum.

Reichsstadtmuseum - Rothenburg ob der Tauber

Im mittelalterlichen Dominikanerinnenkloster werden Kunst und Kultur der ehemaligen Reichsstadt Rothenburg gezeigt. Höhepunkte sind die noch erhaltene Klosterküche aus dem 13. Jahrhundert sowie die Tafeln der Rothenburger Passion (1494). Einen Schwerpunkt bildet die Stiftung Baumann mit wertvollen Waffen – beispielsweise Duellpistolen von Fürst Klemenz von Metternich und einem Jagdgewehr Friedrichs des Großen - Fayencen und Zinn.


Reichsstadtmuseum
Klosterhof 5
91535 Rothenburg ob der Tauber
Telefon +49 (0) 98 61/ 93 90 43
www.reichsstadtmuseum.rothenburg.de

Mannheim Reiss-Engelhorn-Museum 800  Reiss-Engelhorn-Museen
Reiss-Engelhorn-Museen.

Reiss-Engelhorn-Museen - Mannheim

Die Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim sind ein herausragender Ausstellungsstandort und ein bedeutendes Forschungszentrum in Deutschland. Die rem vermitteln und präsentieren in vier Häusern kulturgeschichtliche Vergangenheit und Gegenwart. Dazu gehören das Museum Zeughaus, das Museum Weltkulturen, das Museum Schillerhaus und ZEPHYR – Raum für Fotografie! Als fünfte Einheit trat im Herbst 2010 das Museum Bassermannhaus für Musik und Kunst hinzu. Mit insgesamt 12.600 m² Ausstellungsfläche und ca. 1,2 Millionen Objekten gehören die Reiss-Engelhorn-Museen zu den größte und bedeutendsten Museumskomplexen in Süddeutschland.


Reiss-Engelhorn-Museen
D5 und Zeughaus in C5
68159 Mannheim
Telefon +49 (0) 6 21/ 29 3-31 50
www.rem.mannheim.de

Bayreuth Wagnermuseum  Richard Wagner Museum
Richard Wagner Museum.

Richard Wagner Museum - Bayreuth

Richard Wagners Wohnhaus „Wahnfried“ und das Richard Wagner Museum wurden nach fünf Jahren Bauzeit wieder öffentlich zugänglich. Am 26. Juli 2015 eröffneten die Richard-Wagner-Stiftung und die Stadt Bayreuth ihr neues und bedeutendstes Museum. Haus Wahnfried und das Museum präsentieren sich mit einem Erweiterungsbau und drei thematisch unterschiedlichen Dauerausstellungen vollständig neu. Weitere Informationen


Richard Wagner Museum
Richard-Wagner-Straße 48
95444 Bayreuth
Telefon +49 (0) 921/ 75 72 816
www.wagnermuseum.de

Weinsberg Roemerbad  Restaurierte Reste eines römischen Badegebäudes mit Fußbodenheizung, Badebecken, Heiz- und Abwasserkanälen
Restaurierte Reste eines römischen Badegebäudes mit Fußbodenheizung, Badebecken, Heiz- und Abwasserkanälen.

Römischer Gutshof mit Badruine - Weinsberg

Durch einen großen Zufall entdeckte man in Weinsberg eine der am besten konservierten römischen Bauten Baden-Württembergs. Beim Pflanzen eines Baumes im Jahre 1906 legte man den Grundriss einer römischen Badanlage am Fuße der Burg Weibertreu frei. Weitere Ausgrabungen brachten Teile eines römischen Wohnhauses zum Vorschein. Dies war der Beweis, dass die Anlage nicht militärischen, sondern rein zivilen Zwecken gedient hatte. Die Stadt Weinsberg restaurierte die Anlage, bei der sich die Wand- und Bodenheizung gut erkennen lässt, und machte sie der Öffentlichkeit zugänglich.


Römischer Gutshof mit Badruine
Römerbadweg 3
74189 Weinsberg
Telefon +49 (0) 71 34/ 512-106
Telefax +49 (0) 71 34/ 512-199
stadt@weinsberg.de
www.weinsberg.de

Heidelberg Sammlung Prinzhorn  Sammlung Prinzhorn
Sammlung Prinzhorn.

Sammlung Prinzhorn - Heidelberg

Hier wird eine weltweit einzigartige Sammlung an künstlerischen Arbeiten präsentiert, die Patienten psychiatrischer Anstalten um die Wende zum 20. Jahrhundert schufen. Die Werke wurden von Hans Prinzhorn, Arzt und Kunsthistoriker, zusammengetragen. Die Sammlung Prinzhorn umfasst rund 5.000 Werke, mehrheitlich Bleistift- oder Farbstiftzeichnungen sowie Malereien mit Wasserfarben oder Öl, Textilien und Holzskulpturen.


Sammlung Prinzhorn
Voßstraße 2 (Alt-Klinikum)
69115 Heidelberg
Telefon  +49 (0) 62 21/ 56 44 92
www.prinzhorn.uni-hd.de

Kirchberg AlteLateinschule  Sandel'sches Museum in der Alten Lateinschule
Sandel'sches Museum in der Alten Lateinschule.

Sandel'sches Museum - Kirchberg an der Jagst

In der Alten Lateinschule, einem Ba­rock­bau von 1748, zuletzt Volks­schule, ist seit 1972/73 ein Museum untergebracht. 2004 wurde es nach Renovierung und Neugestaltung wiedereröffnet und erhielt den Museumspreis der Landesregierung. Das Museum zeigt Exponate aus Stiftungen von Theodor Sandel sowie von weiteren Stiftern. Im Untergeschoss befindet sich eine Abteilung für Geologie und Paläontologie. Es finden regelmäßig Sonderausstellungen statt.


Sandel'sches Museum
Kirch­straße 17
74592 Kirchberg an der Jagst
Telefon +49 (0) 79 54 /92 18 42
www.kirchberg-jagst.de

Nuernberg Schloss Neunhof 800  Schloss Neunhof
Schloss Neunhof.

Schloss Neunhof - Nürnberg

Schloss Neunhof, einer der besterhaltenen Herrensitze der Region um Nürnberg, ist eine Außenstelle des Germanischen Nationalmuseums. Der Patrizierlandsitz mit seltener, originaler Inneneinrichtung des 16. bis 19. Jahrhunderts verfügt über eine prachtvolle Kochküche und Prangküche. In der barocken Hauskapelle ist ein in wesentlichen Teilen erhaltenes Original der Nürnberger Orgelbaukunst des frühen 17. Jahrhunderts zu sehen.

Schloss Neunhof ist wegen Sanierungsarbeiten 2016 geschlossen.


Schloss Neunhof
Neunhofer Schlossplatz 2
90022 Nürnberg
Telefon +49 (0) 9 11/ 13 31-0
www.gnm.de

Siebenbürgisches Museum - Gundelsheim

Das Siebenbürgische Landesmuseum im Schloss Horneck entführt die Besucher in die sagenumwobene Gegend der Romanfigur „Dracula“. Die wesentlichen Aufgaben des Landesmuseums sind Sicherung, Bewahrung und Dokumentation des Kulturguts der deutschen Volksgruppen in Siebenbürgen/Rumänien. Zudem wird das Zusammenspiel der dortigen verschiedenen ethnischen Gruppen veranschaulicht. Das Museum versteht sich zudem als interkulturelle Begegnungsstätte sowie als Erlebnisort und hat neben der Dauerausstellung auch interessante Sonderausstellungen zu bieten.


Siebenbürgisches Museum
Schloss Horneck
74831 Gundelsheim
Telefon +49 (0) 62 69/ 42 23-0
Telefax +49 (0) 62 69/ 42 23-23
www.siebenbuergisches-museum.de

Waldenburg Siegelmuseum 800  Siegelmuseum in Waldenburg
Siegelmuseum in Waldenburg.

Siegelmuseum - Waldenburg

Das Museum „Siegel aus tausend Jahren“ befindet sich im Torflügel des Schlosses. Hier sind etwa 800 Siegel aus der Sammlung von Friedrich Karl I. Fürst zu Hohenlohe-Waldenburg (1814 – 1884), einem russischen Generalleutnant und Begründer der wissenschaftlichen Siegelkunde zu bewundern. Im „unteren Archiv“ befindet sich das Münzkabinett mit Münzen und Medaillen des Hauses Hohenlohe. Zinnfiguren-Dioramen mit Szenen aus dem Leben wichtiger Siegelherren des Hauses Hohenlohe und grafische Schautafeln ergänzen die Sammlungen.


Siegelmuseum
Schlossstraße
74638 Waldenburg
Telefon +49 (0) 79 42/ 104-22

Heidelberg Skulpturenpark2  Skulpturenpark
Skulpturenpark.

Skulpturenpark - Heidelberg

Im kleinen Naturpark der Orthopädischen Universitätsklinik Heidelberg sind 17 große Freilandplastiken bedeutender deutscher und internationaler Künstler des 20. und 21. Jahrhunderts zu sehen. In regelmäßigen Abständen werden die Kunstwerke durch wechselnde Ausstellungen ergänzt.


Skulpturenpark
Schlierbacher Landstraße 200a, Heidelberg-Schlierbach
69118 Heidelberg
Telefon +49 (0) 62 21/ 38 02 101
www.skulpturenpark-heidelberg.de

Nuernberg Spielzeugmuseum 800  Spielzeugmuseum Nürnberg
Spielzeugmuseum Nürnberg.

Spielzeugmuseum - Nürnberg

Das Museum zeigt Exponate von der Antike bis in die Gegenwart und gehört zu den bekanntesten Spielzeugmuseen der Welt. Ausgestellt werden Holz- und Blechspielzeug, Puppen, Bastelwerk der Nachkriegsjahre sowie das High-Tech-Spielzeug der heutigen Zeit. Kreative Führungen, bei denen man auch selbst basteln darf, Mitmachaktionen und vielseitige Veranstaltungen bieten Unterhaltung für die ganze Familie. Zudem gibt es mehrsprachige Audioguides mit speziellen Führungen für Kinder. Mit „Kids in top“ kann man den Geburtstag der Kleinen im Museum feiern.


Spielzeugmuseum
Karlstraße 13-15
90022 Nürnberg
Telefon +49 (0) 9 11/ 2 31 31 64
www.museen.nuernberg.de

BurgSteinsbergKlein  Stadt- und Freiheitsmuseum Sinsheim im Historischen Rathaus
Stadt- und Freiheitsmuseum Sinsheim im Historischen Rathaus.

Stadt- und Freiheitsmuseum - Sinsheim

Direkt im Stadtzentrum befindet sich das Stadt- und Freiheitsmuseum im Historischen Rathaus. Es beherbergt die historischen Sammlungen der Stadt von den archäologischen Funden der Region aus der Jungsteinzeit, der Kelten- und Römerzeit, den Zeugnissen der ehemaligen freien Reichsstadt bis hin zum Hauptschwerpunkt: Demokratie- und Freiheitsbewegung 1848/49 und Auswanderung in die USA. Auf 800 Quadratmetern, in 3 Häusern und dem Lapidarium wird die Geschichte der einstigen Stauferstadt Sinsheim didaktisch sehr anspruchsvoll dargestellt.


Stadt- und Freiheitsmuseum
Hauptstraße 92
74889 Sinsheim
Telefon +49 (0) 72 61/ 40 49 50
museum@sinsheim.de
www.stadtmuseum-sinsheim.de

Heilbronn staedtische Museen 800  Städtische Museen im Deutschhof
Städtische Museen im Deutschhof.

Städtische Museen im Deutschhof - Heilbronn

Das Museum im Deutschhof besticht mit seinen verschiedenen Sammlungsbereichen und einem umfangreichen  Angebot an Führungen und Workshops. Die archäologische Sammlung bietet eine Zeitreise zu den Kelten, Römern und Alemannen bis zu den Franken ins Mittelalter. In der Kunst- und Skulpturensammlung sind Werke von Henry Moore, Auguste Rodin und Carl Doerr zu sehen. Im familienfreundlichen Museum können Kindergeburtstage gefeiert werden, regelmäßig finden Vorträge und Sonderausstellungen statt.


Städtische Museen im Deutschhof
Deutschhofstraße 6
74072 Heilbronn
Telefon +49 (0) 71 31/ 56 31 44
www.museen-heilbronn.de

fembohaus  Stadtmuseum Fembohaus © Birgit Fuder, Stadt Nürnberg
Stadtmuseum Fembohaus © Birgit Fuder, Stadt Nürnberg.

Stadtmuseum Fembohaus - Nürnberg

Das Fembohaus ist mit seiner prachtvollen Front und Innenausstattung ein Beispiel für die Spätrenaissance, in dem sich der Lebenslauf einer geschichtsträchtigen Stadt widerspiegelt. Auf vier Stockwerken werden 950 Jahre Geschichte der Stadt Nürnberg und ihrer Bewohner in multimedialen Inszenierungen sowie in der Multivisionsshow NORICAMA präsentiert.


Stadtmuseum Fembohaus
Burgstrasse 15
90403 Nürnberg
Telefon +49 (0) 911 / 2 31 25 95
Telefax +49 (0) 911 / 2 31-25 96
www.museen.nuernberg.de

Heidelberg Studentenkarzer  Studentenkarzer
Studentenkarzer.

Studentenkarzer - Heidelberg

Hier wurden von 1778 bis 1914 die Studenten für „Kavaliersdelikte“, wie heftige Mensuren, nächtliche Ruhestörungen oder andere Verstöße gegen die öffentliche Ordnung, eingesperrt. Viele vertrieben sich die Zeit damit, sich an Karzerwänden mit ihren Zeichnungen und Sprüchen zu verewigen. Diese "Kunstwerke" sind noch heute zu besichtigen.


Studentenkarzer
Alte Universität, Augustinergasse 2
69117 Heidelberg
Telefon +49 (0) 62 21/ 54 35 54
www.uni-heidelberg.de

Mannheim Landesmuseum fuer Technik und Arbeit 800  Außenansicht des Landesmuseums für Technik und Arbeit
Außenansicht des Landesmuseums für Technik und Arbeit.

TECHNOSEUM - Mannheim

Experimentieren erwünscht! Das Technoseum ist eines der drei großen Technikmuseen in Deutschland. Die Ausstellung zeigt 200 Jahre Technik- und Sozialgeschichte welche durch interaktive Experimentierstationen ergänzt wird. Mit Sonderausstellungen zu Themen aus Naturwissenschaft, Technik und Gesellschaft ist das Technoseum zugleich Forum für aktuelle Debatten. Staunen Sie über die Vielseitigkeit des Museums, das mit Klingelton-Downloads, Vorführungen, Laborprojekten und vielem mehr alles andere als langweilig ist.


TECHNOSEUM
Museumsstraße 1
68165 Mannheim
Telefon +49 (0) 6 21/ 4 29 89
www.landesmuseum-mannheim.de

Heidelberg Textilmuseum  Ausstellungsstücke aus der Textilsammlung
Ausstellungsstücke aus der Textilsammlung .

Textilmuseum Max Berk - Heidelberg

Die vom Heidelberger Fabrikanten Max Berk gegründete Textilsammlung befindet sich in der ehemaligen evangelischen Kirche im Stadtteil Ziegelhausen. Zu sehen sind unter anderem Damenkostüme, antike Patchwork-Quilts aus England und den USA sowie Textilobjekte aus Indien, Bali und Südamerika. Einen attraktiven Anziehungspunkt stellen aber vor allem die regelmäßig durchgeführten Sonderausstellungen, wie beispielsweise die Europäische Quilt-Triennale dar.


Textilmuseum Max Berk
Brahmsstraße 8, Heidelberg-Ziegelhausen
69118 Heidelberg
Telefon +49 (0) 62 21/ 80 03 17
www.museum-heidelberg.de

Nuernberg Turm der Sinne 800  Turm der Sinne
Turm der Sinne.

Turm der Sinne - Nürnberg

Das "kleinste Science Center der Welt" ist ein interaktives Hands-on-Museum im Mohrenturm, einem historischen Nürnberger Stadtmauerturm. Besucher erleben naturwissenschaftliche Phänomene der menschlichen Wahrnehmung, faszinierende Leistungen ebenso wie verblüffende Täuschungen.


Turm der Sinne
im Mohrenturm, Spittlertormauer 17
90022 Nürnberg
Telefon +49 (0) 9 11/ 9 44 32 81
www.turmdersinne.de

Heidelberg Uni-Bibliothek Code- Manesse-Buch  Codex Manesse
Codex Manesse.

Universitätsbibliothek - Heidelberg

Die Bibliothek besticht durch ihre rote Sandsteinfassade, die mit verschiedenen Figuren und Abbildern geschmückt ist. Auf den Treppenabsätzen sind Büsten berühmter Gelehrter zu sehen. Darüber hinaus laden wechselnde Ausstellungen zum Besuch ein. Besonderer Anziehungspunkt der Bibliothek ist der „Codex Manesse“, die weltberühmte Liedersammlung, die einst zur „Bibliotheca Palatina“ gehörte.


Universitätsbibliothek
Plöck 107-109
69117 Heidelberg
Telefon +49 (0) 62 21/ 54 23 80
www.ub.uni-heidelberg.de

Heidelberg Uni-Museum  Universitätsmuseum
Universitätsmuseum.

Universitätsmuseum - Heidelberg

In den drei Ausstellungsräumen des Museums wird die Geschichte der ältesten Universität Deutschlands mit Bildern und musealen Gegenständen dokumentiert. In der Alten Aula verteidigten einst berühmte Absolventen ihre Diplom- und Doktorarbeiten. An den Wänden und der Decke lässt sich in den Gemälden die Geschichte der Universität nachvollziehen.


Universitätsmuseum
Alte Universität, Grabengasse 1
69117 Heidelberg
Telefon +49 (0) 62 21/54 35 93
www.uni-heidelberg.de

Urweltmuseum - Waldenburg

Als Außenstelle des Staatlichen Museums für Naturkunde Stuttgart zeigt das Museum im Rathaus Fossilien aus Muschelkalk und Keuper in Hohenlohe. 1977 wurden beim Bau der Autobahn Heilbronn -Nürnberg von dem Waldenburger Eisenbahner Johann Georg Wegele Fossilien aus dem Lettenkeuper von Kupferzell am Fuße der Waldenburger Berge entdeckt. Diese Funde bilden den Schwerpunkt der Ausstellung.


Urweltmuseum
Hauptstraße 13
74638 Waldenburg
Telefon +49 (0) 79 42/ 108-0
www.waldenburg-hohenlohe.de

Heidelberg Voelkerkundemuseum2  Eingang Völkerkundemuseum (Palais Weimar)
Eingang Völkerkundemuseum (Palais Weimar).

Völkerkundemuseum (Palais Weimar) - Heidelberg

Die im Palais Weimar beherbergten Sammlungen umfassen Kunstwerke und ethnografische Objekte aus Regionen Asiens, Afrikas und Ozeaniens. In wechselnden Ausstellungen werden Kunst und Kultur aus verschiedenen Regionen präsentiert.


Völkerkundemuseum (Palais Weimar)
Haupstraße 235
69117 Heidelberg
Telefon +49 (0) 62 21/ 2 20 67
www.voelkerkundemuseum-vpst.de

Goessweinstein Wallfahrtsmuseumklein  Wallfahrtsmuseum in Gößweinstein
Wallfahrtsmuseum in Gößweinstein.

Wallfahrtsmuseum - Gößweinstein

Gößweinstein ist der bedeutendste Wallfahrtsort zur Heiligsten Dreifaltigkeit in Deutschland und verfügt über einen Bestand an über 100 lebensgroßen menschlichen Wachsfiguren, Zeugnisse eines speziellen Votivbrauchtums. Das moderne Museum im ehemaligen Mesner- und Schulhaus unmittelbar neben der Basilika, das 2008 eröffnet wurde, widmet sich der Wallfahrts- und Frömmigkeitsgeschichte des Ortes.


Wallfahrtsmuseum
Balthasar-Neumann-Straße 2
91327 Gößweinstein
Telefon +49 (0) 92 42/ 74 04 25
Telefax +49 (0) 92 42/ 74 04 32
info@wallfahrtsmuseum-goessweinstein.de
www.wallfahrtsmuseum.info

Weinsberg Weibertreu-Museum 800  Eingangsbereich des Weibertreu-Museums mit Skulptur der Treuweibergruppe
Eingangsbereich des Weibertreu-Museums mit Skulptur der Treuweibergruppe.

Weibertreu Museum - Weinsberg

Als im Jahr 1140 der deutsche König Konrad III die Burg Weinsberg zur Kapitulation zwang, ereignete sich der Sage nach eine einzigartige Geschichte. Er gestattete Frauen und Kindern freien Abzug und erlaubte den Frauen so viel ihrer Habe mitzunehmen, wie sie tragen konnten. Zu seiner Überraschung trugen die treuen Frauen ihre Männer auf dem Rücken aus der Burg, was der König großzügig gewährte, da man ein Königswort nicht brechen darf. Die Exponate im Museum widmen sich diesem Ereignis, sowie den Blutostern im Bauernkrieg 1525 und der Geschichte von Burg und Stadt.


Weibertreu Museum
Marktplatz 11
74189 Weinsberg
Telefon  +49 (0) 71 34/512-139
Telefax  +49 (0) 71 34/512-199
stadt@weinsberg.de
www.weinsberg.de

Oehringen-Weygang-MuseumWebsite  Öhringen - Weygang-Museum
Öhringen - Weygang-Museum.

Weygang-Museum - Öhringen

Das Museum, gestiftet von dem Öhringer Bürger August Weygang (1859 – 1946), zeigt eine bedeutende Zinn- und Fayencesammlung sowie Möbel der Stifter, die einen Einblick in die Wohnkultur der Mittel- und Oberschicht im Öhringer Raum im 19. und 20. Jahrhundert geben.

Im Gewölbekeller des Hauses und in einem speziellen "Limes-Container" im Garten, befindet sich eine Abteilung für die Öhringer Funde aus der Römerzeit.

Die Aktionen des Weygang-Museums, zum Beispiel das traditionelle Hasengießen vor Ostern, richtet sich vor allem an Kinder. Programm der Sonderaktionen und weitere Informationen


Weygang-Museum
Karlsvorstadt 38
74613 Öhringen
Telefon +49 (0) 7941/ 35394
Telefax +49 (0) 7941/ 96 09 10
info@weygang-museum.de
www.weygang-museum.de

XYLON-Museum - Schwetzingen

XYLON - Museum + Werkstätten e.V. ist ein Zentrum für bildende Kunst mit Schwerpunkt auf dem künstlerischen Hochdruck. Wir informieren mit unseren Ausstellungen über aktuelle bildnerische und technische Positionen und Entwicklungen des Hochdrucks, die wir in ihrer Vielfalt der Öffentlichkeit zugänglich machen. Am 15. 1. 1987 gründete der Maler und Graphiker Otto Mindhoff XYLON - Museum + Werkstätten e. V. als eine Stätte lebendiger Kunstvermittlung und intensiven künstlerischen Arbeitens. XYLON liegt im nördlichen Teil des Schwetzinger Schlossgartens gegenüber der Orangerie. In den 1774 - 75 vom kurpfälzischen Hofbaumeister Nicolas de Pigage als Invalidenkaserne erbauten Räumen finden Wechselausstellungen aufstrebender und arrivierter Künstler statt. In unseren Werkstätten bieten erfahrene Dozenten workshops und Kurse in verschiedenen künstlerischen Techniken an. XYLON – Museum + Werkstätten e. V. steht in enger Verbindung zu XYLON International, die in Europa. Amerika, Asien und Australien vertreten ist. Otto Mindhoff, Schüler von HAP Grieshaber und Georg Meistermann an der Kunstakademie Karlsruhe, war von 1977 bis 1997 Vorsitzender der deutschen Sektion von XYLON Société Internationale des Graveurs sur Bois mit Sitz in der Schweiz. Zu den ersten deutschen Mitgliedern der 1953 in Zürich unter Vorsitz von Frans Masereel ins Leben gerufenen Holzschneidervereinigung gehören Klassiker der modernen Kunst, darunter HAP Grieshaber, Erich Heckel, Gerhard Marcks, Ewald Mataré, Otto Pankok, Max Pechstein und Conrad Westpfahl. XYLON – Museum + Werkstätten e. V. fördert den modernen und zeitgenössischen Hochdruck und sieht sich dadurch dem Anliegen dieser bedeutenden Holzschneider des 20. Jahrhunderts eng verbunden.


XYLON-Museum
Kronenstraße 17 / Schlossgarten 2
68723 Schwetzingen
Telefon +49 (0) 62 02/ 85 93 9 31

Heidelberg Zoologisches Museum  Zoologisches Museum
Zoologisches Museum.

Zoologisches Museum - Heidelberg

Im Gebäude des Institutes für Zoologie werden Einblicke in Tiergeografie, Systematik und vergleichende Anatomie vermittelt. Weitere Themen sind Stammes- und Entwicklungsgeschichte des Menschen und Artenschutz.


Zoologisches Museum
Im Neuenheimer Feld 230
69120 Heidelberg
Telefon +49 (0) 62 21/ 54 55 56
www.web.zoo.uni-heidelberg.de