Burgenstraße Logo
^  KARTE EIN-/AUSBLENDEN  ^

Katalog 2020

http://www.kaiser2020.de
http://www.burgenstrasse.de/Prospekte-Service/Newsletter.html

Booking.com

Nürnberg

      Museen



Nuernberg Albrecht Duerer Haus CR Stadt Nuernberg Foto Birgit Fuder  Albrecht-Dürer-Haus
Albrecht-Dürer-Haus.

Albrecht-Dürer-Haus

Von 1509 bis 1528 lebte und arbeitete in diesem Haus Albrecht Dürer, eine große Gestalt der europäischen Kunstgeschichte. Beim Eintreten begrüßt der Meister persönlich den Gast. Durch den Haushalt führt die Hausherrin Agnes Dürer über Kopfhörer in sieben Sprachen. Auf Anfrage bietet sie in Gestalt einer historisch gewandeten Schauspielerin Führungen für Erwachsene oder Kinder an. Attraktionen sind die Maler- und Druckwerkstatt, in der künstlerische Techniken vorgeführt werden, sowie die Ausstellung „Vier Apostel“, welche sein Hauptwerk in Kopien zeigt.


Albrecht-Dürer-Haus
Albrecht-Dürer-Straße 39
90022 Nürnberg
Telefon +49 (0) 9 11/ 2 31 25 68
museen.nuernberg.de

Nuernberg DB Museum 800  DB Museum Nürnberg - ICE und der historische
DB Museum Nürnberg - ICE und der historische "Adler" von 1835.

DB Museum

Im Jahr 1882 gegründet ist das heutige DB Museum das älteste Eisenbahnmuseum der Welt. Eine 6.600 Quadratmeter große Ausstellung erzählt die Geschichte der Eisenbahn in Deutschland.

Ein Publikumsmagnet sind die Originalfahrzeuge: Etwa 40 Legenden der Schiene werden in zwei Hallen gezeigt. Hinzu kommen ein 15.000 Quadratmeter großes Freigelände und ein Schaudepot mit Schätzen aus den Sammlungen des Museums. Das Modellarium zeigt über 2.000 Modelle, von historischen Fahrzeugen im Maßstab 1:5 bis hin zu einer Lok im Miniaturformat 1:700. Auch die berühmte Lokomotive Adler wird als digitales Modell zu neuem Leben erweckt.

Das Kinder-Bahnland, kurz KIBALA, bietet zahlreiche Mitmachstationen und der KIBALA-Express lädt zum Spielen und Lernen ein.


DB Museum
Lessingstraße 6
90443 Nürnberg
Telefon  +49 (0) 800 32687386
dbmuseum@deutschebahnstiftung.de
www.dbmuseum.de

Nuernberg Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelaende 800  Nürnberg - Eingang zum Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände
Nürnberg - Eingang zum Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände.

Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände

Bis heute verbinden die "Nürnberger Gesetze" und die "Nürnberger Prozesse" den Namen der Stadt mit der NS-Herrschaft. In der unvollendet gebliebenen, für 50.000 Menschen ausgelegten Kongresshalle befindet sich das Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände. Hitler selbst nahm Einfluss auf den Bau, der auch der Machtdemonstration dienen sollte. Die Dauerausstellung "Faszination und Gewalt" beschäftigt sich mit Ursachen, Zusammenhängen und Folgen der Gewaltherrschaft. Das Studienforum bietet ein umfangreiches und zielgruppengerechtes Programm. Regelmäßig finden Sonderausstellungen, Führungen und Veranstaltungen statt.


Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände
Bayernstraße 110
90022 Nürnberg
Telefon +49 (0) 9 11/ 2 31 75 38
www.museen.nuernberg.de

Nuernberg GermanischesNationalmuseum FotoChristineDierenbach StadtNuernberg  Germanisches Nationalmuseum Nürnberg
Germanisches Nationalmuseum Nürnberg.

Germanisches Nationalmuseum

Das Germanische Nationalmuseum wurde 1852 gegründet und ist heute das größte kulturgeschichtliche Museum des deutschen Sprachraums. Als Forschungs- und Besuchermuseum von internationalem Rang ist es weltweit auch wissenschaftlich angesehen. Dennoch wird die germanische Geschichte auf einfache und lebendige Art vermittelt und führt Besucher auf eine Expedition von der Steinzeit bis in die Gegenwart. Zu den besonderen Höhepunkten gehören Werke von Albrecht Dürer, Veit Stoß und Rembrandt, die älteste erhaltene Weltkugel und die erste Taschenuhr der Welt. Regelmäßig finden bedeutende Sonderausstellungen statt.


Germanisches Nationalmuseum
Kartäusergasse 1
90022 Nürnberg
Telefon +49 (0) 9 11/ 1 33 1-0
www.gnm.de

Nuernberg Henkerhaus 800  Nürnberg - Henkerhaus am Henkersteg
Nürnberg - Henkerhaus am Henkersteg.

Henkerhaus

Die ehemalige Wohnung des Nürnberger Scharfrichters liegt direkt über dem Fluss. Hier wird mittelalterliche Rechts- und Kriminalgeschichte vorgestellt. Das Dienst-Tagebuch des berühmtesten Henkers der Stadt, Franz Schmidt, gibt tiefe Einblicke in die Alltagsgeschichte der Reichsstadt Nürnberg um 1600.


Henkerhaus
Trödelmarkt 58
90022 Nürnberg
Telefon +49 (0) 9 11/ 30 73 60
tourismus.nuernberg.de

Nuernberg HistorischeFelsengaenge FotoFlorianTrykowski CTZNuernberg  Nürnberg - Historische Felsengänge
Nürnberg - Historische Felsengänge.

Historische Felsengänge

Unter der Kaiserburg und der Nürnberger Altstadt verbirgt sich das größte Felsenkeller-Labyrinth Süddeutschlands. Schon ab dem 14. Jahrhundert wurde dieses Gänge- und Kellersystem, das sich über mehrere Stockwerke erstreckt, in den Buntsandstein geschlagen. Es wurde vornehmlich für die Gärung und Lagerung von Bier genutzt. Im Mittelalter kam in Nürnberg auf 30.000 Einwohner die stattliche Anzahl von rund 40 Brauereien.

Im Zweiten Weltkrieg spielten die historischen Felsengänge eine besondere Rolle. Zu Luftschutzkellern und zum Kunstbunker ausgebaut boten sie Schutz für Zehntausende von Menschen sowie für bedeutende Kunstschätze.

Heute wird ein kleiner Teil des verzweigten Gangsystems wieder zur Reifung und Lagerung von Spezialbieren genutzt, der Historische Kunstbunker unter der Kaiserburg kann besichtigt werden und es werden unterschiedlichste Führungen durch die historischen Felsengänge angeboten.


Historische Felsengänge
Bergstraße 19
90403 Nürnberg
Telefon  +49 (0) 9 11/ 244 98 59
tourismus.nuernberg.de

Nuernberg HistorischerKunstbunker FotoChristineDierenbach CTZNuernberg  Nürnberg - Historischer Kunstbunker
Nürnberg - Historischer Kunstbunker.

Historischer Kunstbunker im Burgberg

Eingelagert im Historischen Kunstbunker unter der Kaiserburg überstanden unersetzliche Kunstschätze, unter anderem der Engelsgruß von Veit Stoß aus der Lorenzkirche, der Krakauer Marienaltar ebenfalls von Veit Stoß, die Kunstuhr „Das Männleinlaufen“ der Frauenkirche und Werke von Albrecht Dürer, unbeschadet die Bombenangriffe des Zweiten Weltkrieges.

Die in Deutschland einzigartige Bunkeranlage ist Teil der seit dem Mittelalter bestehenden unterirdischen Gänge, die sich bis zu 24 Meter unter der Oberfläche befinden und in erster Linie zur Lagerung von Bier angelegt wurden. Schon kurz nach Kriegsbeginn 1940 begann die Stadt Nürnberg damit, einige der Felsengänge mit einem ausgeklügelten System für Belüftung, Heizung und Entwässerung zu versehen und so die Voraussetzung für die Rettung der wertvollen Kunstobjekte zu schaffen. Ein Großteil der Einbauten ist bis heute zu besichtigen. Film- und Tondokumente dokumentieren den Untergang des mittelalterlichen Nürnbergs. Es finden regelmäßig Führungen statt.


Historischer Kunstbunker im Burgberg
Obere Schmiedgasse 52
90022 Nürnberg
Telefon +49 (0) 9 11/ 2 30 55 92
tourismus.nuernberg.de

Nuernberg Kaiserburgmuseum 800  Ritterrüstung im Kaiserburg-Museum
Ritterrüstung im Kaiserburg-Museum.

Kaiserburg-Museum

Das Kaiserburg-Museum, eine Außenstelle des Germanischen Nationalmuseums, befindet sich in der Kemenate der Nürnberger Kaiserburg. Den Schwerpunkt der Ausstellung bilden Waffen und Rüstungen, Reitzeug und astronomische Messgeräte, aber auch Objekte für festliche und alltägliche Gelegenheiten, die mit der Nürnberger Burg in Zusammenhang stehen. Die anderen Innenräume der Burg sind über einen Durchgang mit dieser Waffensammlung verbunden.

Das Museum bietet Führungen für Besucher aller Altersstufen an.


Kaiserburg-Museum
Auf der Kaiserburg
90022 Nürnberg
Telefon +49 (0) 9 11/ 13 31-238
www.gnm.de

Nuernberg Kasematten und Lochwasserleitung 800  Lochwasserleitung (links), Kasematten (rechts)
Lochwasserleitung (links), Kasematten (rechts).

Kasematten und Lochwasserleitung

Die Gänge im Inneren des Burgbergs unterlagen einst strengster Geheimhaltung, damit Feinde sich keinen Zugang zur Stadt verschaffen konnten. Die Felsengänge sind schmale, kaum mehr als 60 Zentimeter breite, insgesamt zwei kilometerlange, meist aufrecht begehbare Stollen zur Gewinnung und Weiterleitung von Wasser. Die Kasematten dienten als Wehrgänge, von denen aus man den Stadtgraben unter Beschuss nehmen konnte. Die eindrucksvolle Unterwelt ist noch heute ein Zeugnis ersten Ranges für den Festungsbau der Renaissance in Deutschland.


Kasematten und Lochwasserleitung
Auf der Kaiserburg
90022 Nürnberg
Telefon +49 (0) 9 11/ 2 30 55 92
Telefax +49 (0) 911 / 2 30 55
www.felsengaenge-nuernberg.de

memorium  Memorium Nürnberger Prozesse, © Christine Dierenbach, Stadt Nürnberg
Memorium Nürnberger Prozesse, © Christine Dierenbach, Stadt Nürnberg.

Memorium Nürnberger Prozesse

Nach dem 2.Weltkrieg begann 1945 im Schwurgerichtssaal 600 des Nürnberger Justizpalastes der Prozess gegen 21 führende Vertreter des nationalsozialistischen Regimes. Die Prozesse gelten als Meilenstein in der Geschichte des Völkerrechts. Führungen informieren über den historischen Gerichtsort und die "Nürnberger Prozesse". Der Saal wird auch heute noch für Verhandlungen genutzt, weshalb Führungen nur am Wochenende möglich sind. Direkt über dem Schwurgerichtsaal 600 befindet sich das "Memorium Nürnberger Prozesse". Es informiert am Originalschauplatz über die Nürnberger Prozesse. Teile der originalen Anklagebank aus dem Saal 600 sowie historische Ton- und Filmdokumente geben einen lebendigen Eindruck vom Prozessgeschehen.


Memorium Nürnberger Prozesse
Bärenschanzstraße 72
90429 Nürnberg
Telefon +49 (0) 911 321 - 79 372
Telefax +49 (0) 911 321 - 79 373
memorium@stadt.nuernberg.de
www.memorium-nuernberg.de

Nuernberg Lochgefaengnisse FotoChristineDierenbach CTZNuernberg  Nuernberg - Mittelalterliche Lochgefängnisse
Nuernberg - Mittelalterliche Lochgefängnisse.

Mittelalterliche Lochgefängnisse

Die die sogenannten „Lochgefängnisse“ unweit des Hauptmarktes stammen aus dem 14. Jahrhundert. Sie dienten zur Verwahrung in Untersuchungshaft, bis zur Fällung eines Urteils und dessen Vollstreckung. Die Haftbedingungen in den Kellergewölben unterhalb des Rathauses waren grausam. Neben den Zellen enthält das Gefängnis auch eine Schmiede und die Wohnung des Lochwirts, welcher für die Versorgung der Häftlinge zuständig war. Die Folterkammer, wegen ihrer Größe „Kapelle“ genannt, vermittelt ein gutes Bild von der Gerichtsbarkeit vergangener Zeiten.


Mittelalterliche Lochgefängnisse
im Alten Rathaus - Rathausplatz 2
90403 Nürnberg
Telefon +49 (0) 9 11/ 2 31-26 90
lochgefaengnisse@stadt.nuernberg.de
tourismus.nuernberg.de

Nuernberg Museum fuer Kommunikation 800  Museum für Kommunikation Nürnberg
Museum für Kommunikation Nürnberg.

Museum für Kommunikation

Dieses moderne Museum befasst sich mit den facettenreichen Erscheinungsformen der Kommunikation. Chronologisch und auf spielerische Art und Weise in verschiedenen Räumen dargestellt appelliert die Ausstellung auch an die Sinne im Einzelnen. Raum 1 befasst sich mit Lauten und Tönen, in Raum 2 kommen Bilder hinzu und sei es nur durch Mimik und Gestik. In Raum 3 erwartet den Besucher die Kommunikation mit Schrift, welche in Raum 4 durch Briefe und dergleichen transportfähig gemacht wird. Raum 4 vereint zudem Töne, Bilder und Schrift im Internet.


Museum für Kommunikation
im Verkehrsmuseum Nürnberg, Lessingstraße 6
90022 Nürnberg
Telefon +49 (0) 9 11/ 23 08 80
mfk-nuernberg@mspt.de
https:

Nuernberg Museum Industriekultur 800  Museum Industriekultur und Schulmuseum
Museum Industriekultur und Schulmuseum .

Museum Industriekultur und Schulmuseum

Standort des Museums mit fast 6000 qm Ausstellungsfläche ist die Halle einer ehemaligen Schraubenfabrik, die zum 1876 gegründeten und 1975 stillgelegten Eisenwerk Julius Tafel gehörte. Entlang der so genannten Museumsstraße gruppieren sich im historischen Fabrikgebäude Objekt-Ensembles rund um die Geschichte der Industrialisierung am Beispiel Nürnbergs. Besondere Attraktion sind die angeschlossenen Spezialmuseen wie das Nürnberger Motorradmuseum, das Schulmuseum mit historischem Klassenzimmer und das "Lern- & Spaßlabor" zum Anfassen und Experimentieren.


Museum Industriekultur und Schulmuseum
Äußere Sulzbacher Straße 62
90022 Nürnberg
Telefon +49 (0) 9 11/ 2 31 36 48
museum-industriekultur@stadt.nuernberg.de
museen.nuernberg.de

Nuernberg Museum Tucherschloss 800  Tucherschloss mit Garten
Tucherschloss mit Garten.

Museum Tucherschloss mit Hirsvogelsaal

Das Tucherschloss wurde im Jahre 1544 als Stadtschloss der Nürnberger Patrizierfamilie Tucher. Die Tuchers waren  seit Beginn des 14. Jahrhunderts am Regiment der Reichsstadt beteiligt. Das Schloss gibt Einblicke in deren Leben und beherbergt prachtvolles Mobiliar, Tapisserien, feines Kunsthandwerk und herausragende Bildnisse. Der Hirsvogelsaal gilt als bedeutendster Renaissance-Innenraum nördlich der Alpen. Sonntags führt die Hausherrin „Katharina Tucher“ in Form einer kostümierten Schauspielerin durch Museum und Hirsvogelsaal.


Museum Tucherschloss mit Hirsvogelsaal
Hirschelgasse 9-11
90022 Nürnberg
Telefon +49 (0) 9 11/ 2 31 54 21
museum-tucherschloss@stadt.nuernberg.de
www.museen.nuernberg.de

Nuernberg Neues Museum 800  Neues Museum - Glasfassade bei Nacht
Neues Museum - Glasfassade bei Nacht.

Neues Museum - Staatliches Museum für Kunst und Design

Das Museum bietet Kunst und Design unter einem Dach und widmet sich deren Entwicklung bis in die Gegenwart. Es hat zum Ziel, die Kenntnis sowie das Verständnis und die Wertschätzung von Kunst und Design zu fördern. Das Neue Museum mit seiner internationalen Ausrichtung sucht die Künstler und Designer als Partner, was dem Besucher spannende Einblicke liefert. Die umfangreiche Vermittlungsarbeit richtet sich an ein breites Publikum. Wechselnde Ausstellungen und vielfältige Veranstaltungen ergänzen das Angebot.


Neues Museum - Staatliches Museum für Kunst und Design
Luitpoldstraße 5
90022 Nürnberg
Telefon +49 (0) 9 11/ 24 02 00
info@nmn.de
www.nmn.de

Nuernberg Spielzeugmuseum 800  Spielzeugmuseum Nürnberg
Spielzeugmuseum Nürnberg.

Spielzeugmuseum

Das Museum, das Exponate von der Antike bis in die Gegenwart zeigt, gehört zu den bekanntesten Spielzeugmuseen der Welt. Ausgestellt werden Holz- und Blechspielzeug, Puppen, Bastelwerk der Nachkriegsjahre sowie das High-Tech-Spielzeug der heutigen Zeit. Kreative Führungen, bei denen man auch selbst basteln darf, Mitmachaktionen und vielseitige Veranstaltungen bieten Unterhaltung für die ganze Familie. Zudem gibt es mehrsprachige Audioguides mit speziellen Führungen für Kinder. Mit „Kids in top“ kann man den Geburtstag der Kleinen im Museum feiern.


Spielzeugmuseum
Karlstraße 13-15
90022 Nürnberg
Telefon +49 (0) 9 11/ 2 31 31 64
spielzeugmuseum@stadt.nuernberg.de
museen.nuernberg.de

Nuernberg Stadtmuseum-im-Fembohaus FotoChristineDierenbach CTZNurnberg  Nürnberg - Stadtmuseum im Fembohaus
Nürnberg - Stadtmuseum im Fembohaus.

Stadtmuseum Fembohaus

Das Fembohaus ist mit seiner prachtvollen Front und Innenausstattung ein Beispiel für die Spätrenaissance, in dem sich der Lebenslauf einer geschichtsträchtigen Stadt widerspiegelt. Auf vier Stockwerken werden 950 Jahre Geschichte der Stadt Nürnberg und ihrer Bewohner in multimedialen Inszenierungen sowie in der Multivisionsshow NORICAMA präsentiert.


Stadtmuseum Fembohaus
Burgstrasse 15
90403 Nürnberg
Telefon +49 (0) 911 / 2 31 25 95
Telefax +49 (0) 911 / 2 31-25 96
stadtmuseum-fembohaus@stadt.nuernberg.de
museen.nuernberg.de

Nuernberg Turm der Sinne 800  Nürnberg - Turm der Sinne
Nürnberg - Turm der Sinne.

Turm der Sinne

Das "kleinste Science Center der Welt" ist ein interaktives Hands-on-Museum im Mohrenturm, einem historischen Nürnberger Stadtmauerturm. Besucher erleben naturwissenschaftliche Phänomene der menschlichen Wahrnehmung, faszinierende Leistungen ebenso wie verblüffende Täuschungen.


Turm der Sinne
im Mohrenturm, Spittlertormauer 17
90022 Nürnberg
Telefon +49 (0) 9 11/ 9 44 32 81
info@philoscience.de
www.turmdersinne.de

<= Cadolzburg | Lauf an der Pegnitz =>