Burgenstraße Logo
^  KARTE EIN-/AUSBLENDEN  ^

Katalog 2020

http://www.wuerttemberg-historic.de/
http://www.burgenstrasse.de/Prospekte-Service/Newsletter.html
Booking.com

Heldburg

.
Heldburg Blick-auf-den-Ort  Heldburg - Blick auf den Ort
Heldburg - Blick auf den Ort.

Die Kleinstadt Heldburg liegt, rund 20 Kilometer von Coburg entfernt, ganz im Süden Thüringens. Von jeher ist die Region jedoch fränkisch geprägt und so wird hier auch fränkischer Dialekt gesprochen. Weithin sichtbare Landmarke und Wahrzeichen der Stadt ist die Veste Heldburg, genannt die „Fränkische Leuchte“.

Das Bild der denkmalgeschützten Altstadt ist von Fachwerkhäusern im fränkischen Stil geprägt. Bis heute sind große Teile der Stadtmauer aus dem 15. Jahrhundert erhalten, darunter fünf Türme und das Untere Tor. Die spätgotische Stadtkirche, das Pfarrhaus und das Rathaus bilden den Mittelpunkt des Stadtkerns.

Einer der vierzehn Ortsteile ist Bad Colberg, seit 2002 staatlich anerkannter Ort Heilquellenkurbetrieb. In der Terrassentherme bieten drei Thermal- und Thermalsole- Sprudelquellen Erholung, Entspannung sowie natürliche Heilkraft.

Erstmals im Jahr 837 erwähnt, fiel Heldburg 1353 von der Grafschaft Henneberg an den Burggrafen von Nürnberg, der mit einer hennebergischen Erbtochter verheiratet war. 1374 ging es an seinen Schwiegersohn, Landgraf Balthasar von Thüringen aus der Familie der Wettiner, über. In seiner Regierungszeit erfolgten wesentliche Schritte auf Heldburgs Weg zu Stadt. 1394 wurde dem Ort das Stadtrecht und damit das Marktrecht verliehen.  Straßennamen wie Rossmarkt, Seilermarkt, Schuhmarkt und Schweinsmarkt erinnern noch heute an ein reges Markttreiben.

Die Angehörigen des Hauses Wettin blieben bis 1918 die Landesherren, danach gehörte Heldburg zum 1920 gegründeten Land Thüringen. Zur Zeit der DDR waren Heldburg und das benachbarte Ummerstadt deren südlichste Städte. Das Heldburger Land war an drei Seiten vom Gebiet der Bundesrepublik Deutschland umgeben und lag dadurch vollständig in der 1952 geschaffenen Sperrzone an der innerdeutschen Grenze. Seit 1990 gehört die Stadt zum Freistaat Thüringen.

Heldburg Kirchplatz1 GK-2019  Heldburg - Marktplatz
Heldburg - Marktplatz.
Heldburg Haeuser-mit-Veste  Heldburg - Fachwerkensemble mit Brauhaus Heldburg
Heldburg - Fachwerkensemble mit Brauhaus Heldburg.
Heldburg Fachwerk GK 2019  Heldburg - Pfarrhaus
Heldburg - Pfarrhaus.
Heldburg Untertor3 GK-2019  Heldburg - Unteres Tor
Heldburg - Unteres Tor.
Heldburg Untertor1 GK-2019  Heldburg - Häfenmarkt mit Unterem Tor
Heldburg - Häfenmarkt mit Unterem Tor.
Heldburg Blick-durch-das-Stadttor  Heldburg - Blick durch das Stadttor
Heldburg - Blick durch das Stadttor.
<= Seßlach | Coburg =>