die burgenstraße | Magazin Touren & Tipps 2022

arkgräfin Wilhelmine, Lieblingsschwester Friedrich des Großen, verwandelte Bayreuth im 18. Jahrhundert in ein glanzvolles Zentrum der Kunst und Kultur. Die großartigen Sehenswürdigkeiten jener Zeit machen Bayreuth zu einem Reiseziel, das Sie unbedingt besuchen sollten. Das prächtige Markgräfliche Opernhaus gilt als das schönste erhaltene Barocktheater Europas. Wilhelmine ließ es anlässlich der Hochzeit ihrer einzigen Tochter von Giuseppe Galli Bibiena, dem italienischen Stararchitekten jener Zeit, errichten. Es ist das einzige im Originalzustand erhaltene große Opernhaus der Barockzeit und steht deshalb auf der Liste der UNESCO-Welterbestätten. Ein weiteres Highlight der „Welt der Wilhelmine“ ist das Neue Schloss. Seine Einzigartigkeit liegt in der außerordentlichen Gestaltung seiner Innenräume. Die Garten- und Spalierzimmer, das Spiegelscherbenkabinett oder das Palmenzimmer, das als ältester Tempel der Freimaurer in Mitteleuropa gilt, sind Meisterwerke des Rokoko. Sehenswert sind auch die Sammlung Bayreuther Fayencen, das Markgräfin-Wilhelmine-Museum und die Bayerische Staatsgemäldesammlung mit deutscher und niederländischer Malerei des 17. und 18. Jahrhunderts. Der an das Schloss angrenzende Hofgarten ist eine herrliche, weitläufige Parkanlage mit Wasserläufen, mit künstlichen Bayreuth Inseln und Statuen der Barockzeit, an dessen nordöstlicher Seite sich Richard Wagners Haus Wahnfried mit dem Grab des großen Komponisten befindet. Wie das Opernhaus, das Neue Schloss oder der Hofgarten, ist auch die Eremitage Zeugnis des Lebens der Markgräfin Wilhelmine, deren Schaffen bis heute wesentlich das Stadtbild Bayreuths prägt. Die Eremitage gilt als historische Schloss- und Parkanlage von europäischem Rang. Wilhelmine begann ab 1735 mit dem systematischen Ausbau der ehemaligen Einsiedelei. Sie ließ das Alte Schloss neu gestalten und richtete dort ein Musikzimmer und ein Sonnentempel in der Eremitage Sommernachtsfest in Bayreuth Am 30. Juli 2022 findet das Sommernachtsfest in der Eremitage statt, eines der schönsten und romantischsten Feste Frankens. Schon in alter Zeit luden die Markgrafen ihre Untertanen zu einem fröhlichen Fest in den Park der Eremitage ein. Heute ist das Sommernachtsfest eine Veranstaltung für Jung und Alt, mit Live-Musik auf 4 Bühnen, historischen Ensembles und einer großen Vielfalt kulinarischer Genüsse. Das UNESCO-Welterbe Markgräfliches Opernhaus kann täglich besichtigt werden. (©Bayerische Schlösserverwaltung, Achim Bunz) Unser Tipp: Richard Wagner Museum Mit der Komponistenvilla Wahnfried verfügt Bayreuth über ein Museum, das weltweit Maßstäbe setzt: Wahnfried widmet sich dem Leben und der Zeit Richard Wagners, erstmals zugänglich ist das Siegfried Wagner Haus und der Museumsneubau zeigt die Geschichte der Bayreuther Festspiele und sehenswerte wechselnde Ausstellungen. Auch das berühmte Festspielhaus mit seiner einzigartigen Architektur und Akustik können Sie besichtigen: Von September bis Mai werden dort täglich bis zu vier Führungen angeboten. Öffnungszeiten: Juli/August täglich 10-18 Uhr, Sept-Juni Di.-So. 10-17 Uhr www.wagnermuseum.de Auf unserer Website haben wir einige Tourenvorschläge für eine Reise entlang der Burgenstraße zusammengestellt. Die Tourenvorschläge reichen von einer Dauer von zwei Übernachtungen bis hin zu sechs Übernachtungen. Natürlich können die Touren ganz nach den persönlichen Wünschen verändert werden oder ein Teil davon wird beispielsweise zum Tagesausflug gemacht. www.burgenstrasse.de/Praktische-Tipps/Tourenvorschlaege.html Bayreuth – Hofgarten am Neuen Schloss Bayreuth Nürnberg Coburg Mannheim Tourenvorschläge 72

RkJQdWJsaXNoZXIy MzkxMDU=