die burgenstraße | Magazin Touren & Tipps 2022

beherbergt zudem das Deutsche Schützenmuseum. Das bei Rödental nahe Coburg gelegene Schloss Rosenau war vom 15. Jahrhundert bis 1698 im Besitz der Münzmeister von Rosenau, ab 1806 erfolgte der Ausbau als Sommersitz der Coburger Herzöge im englisch-neogotischen Stil. Berühmt ist das Schloss als Geburtsstätte von Prinz Albert, dem Gemahl der Queen Victoria von Großbritannien und Irland. oburg wurde 1056 erstmals urkundlich erwähnt. Hoch über der Stadt thront erhaben die Veste Coburg, die auch „Fränkische Krone“ genannt wird. Als herzogliche Residenz ab 1540 wandelte sich das mittelalterliche Stadtbild hin zur Renaissance. Unter Herzog Johann Ernst wurde 1543 bis 1547 die Hofhaltung von der Veste in das neuerrichtete Schloss Ehrenburg in die Stadt verlegt. Nach einem Brand erfolgte 1690 die Erweiterung zu einer barocken Dreiflügelanlage, ab 1810 erhielt das Schloss eine neugotische Fassade von Karl Friedrich Schinkel. Die Veste hoch über der Stadt ist eine der größten und am besten erhaltenen mittelalterlichen Burganlagen Deutschlands. Martin Luther diente sie 1530 fast ein halbes Jahr lang als Zufluchtsort, und rund 100 Jahre später, 1632, wurde die Veste vom kaiserlichen Wallenstein-Heer erfolglos belagert. Das Lutherzimmer, der Fürstenbau, Kunst und Kunsthandwerk des Mittelalters und der frühen Neuzeit, eine Gemäldesammlung altdeutscher Meister der Dürerzeit, eine Glassammlung, ein Kupferstichkabinett und eine historische Waffensammlung sind nur einige Beispiele für einen lohnenswerten Besuch. Schloss Callenberg war bis 1945 Sommerresidenz der Coburger Herzöge. Der Besuch gibt einen interessanten Einblick in die Geschichte des Hauses SachsenCoburg und Gotha, eine der bedeutendsten europäischen Herrscherdynastien. Darüber hinaus werden fürstliche Wohnkultur und die eminente Bedeutung der Herzöge als Kunstmäzene und Kunstsammler dokumentiert. Das Schloss liegt sehr reizvoll etwas außerhalb nordwestlich von Coburg im Stadtteil Beiersdorf und Coburg INFORMATION: Coburg Marketing Herrngasse 4 · 96450 Coburg Tel. +49 (0) 9561 89-8000 · Fax 89-8029 marketing@coburg.de www.coburgmarketing.de Ebenfalls sehenswert: Münzmeisterhaus – ältestes Fachwerkhaus Coburgs und eines der ältesten Deutschlands aus dem 14. Jh. Steinerne Kemenate – ältestes Haus Coburgs aus dem 12. Jh. St. Moriz-Kirche – spätgotischer Hallenbau, dort predigte Martin Luther Schlossplatz mit Landestheater und Schloss Ehrenburg Naturkunde-Museum – Erdgeschichte mit Mineralien, Kristallen und Gesteinen, Evolution von Mensch und Tier mit Fossilien und völkerkundlicher Sammlung Coburger Puppenmuseum – erzählt von der Kindererziehung durch Spielzeug in bürgerlichen Familien und lädt zum aktiven Entdecken ein Gästeführer in historischen Gewändern, ebenso mit vielfältigen Stadt-, Themen- und Eventführungen, präsentieren ihre Stadt aus ganz besonderen Blickwinkeln Veranstaltungshighlights – SambaFestival, Open-Air-Konzerte auf dem Schlossplatz, Coburger Klößmarkt, Schlossplatzfest, Vogelschießen, Weihnachtsmarkt, Landestheater Schloss Callenberg Veste Coburg (© Coburg Marketing) Schloss Ehrenburg (© Coburg Marketing) Schloss Rosenau 69

RkJQdWJsaXNoZXIy MzkxMDU=