die burgenstraße | Magazin Touren & Tipps 2022

angenzenn ist durch seine historische Klosteranlage und durch sein reges in die Region hinausstrahlendes kulturelles Leben bekannt. Die erste gesicherte Erwähnung stammt aus dem Jahr 954, als der deutsche König und spätere Kaiser Otto I. hier am 16. Juni einen großen Reichstag abhielt – ein Zeichen dafür, dass Langenzenn zu dieser Zeit über eine nicht unerhebliche Wirtschaftskraft verfügte. Das Ensemble aus Klosteranlage, Stadtkirche und Heimatmuseum prägt das Bild von Langenzenn. Die Klosteranlage der Augustiner- Chorherren aus dem Jahr 1409 beeindruckt mit ihrem besonders gut erhaltenen gotischen Kreuzgang. Das Stift wurde von den Nürnberger Burggrafen Johann III. und Friedrich VI. gegründet. Lange Zeit war es Wallfahrtsort zur Schwarzen Maria. Mit der Säkularisation und dem Tod des letzten Propstes im Jahr 1537 endete das Klosterwesen in Langenzenn. Die heutige Stadtkirche, die südlich an den Kreuzgang anschließt, wurde von Burggraf Friedrich V. gestiftet und 1369 fertiggestellt. Ab 1409 war sie die Kirche des Stifts. Besonders sehenswert sind die in Franken einzigartigen Rundfenster des Mittelschiffs und das 1513 von dem bekannten Nürnberger Bildhauer Veit Stoß geschaffene Verkündigungsrelief im ehemaligen Sakramentshaus der Kirche. Das Gebäude des Heimatmuseums ist ein kulturhistorischer Schatz: bis 1622 war es Friedhofskapelle, nach dem Aufstocken mit einem Fachwerkgeschoss Lateinschule. Von der Kapelle sind die Grundmauern aus Sandstein mit Spuren romanischer Bauweise erhalten, deren Bauursprung bereits um oder vor 1250 vermutet wird. Damit dürfte es sich um das älteste Gebäude in Langenzenn handeln. Langenzenn INFORMATION: Stadt Langenzenn Friedrich-Ebert-Str. 7 · 90579 Langenzenn Tel. +49 (0) 9101 703-0 · Fax 703-900 stadt@langenzenn.de · www.langenzenn.de Panorama mit Heimatmuseum, Stadtkirche und Fronveste (© HaVo Hildebrand) Hans-Sachs-Spielgruppe und die Klosterhofspiele: Auf der Freilichtbühne des frisch renovierten Langenzenner Kulturhofs kommen im Theatersommer 2022 „Der Brandner Kasper” von Kurt Wilhelm und das Stück „Erster Klasse” von Ludwig Thoma zur Aufführung. Die Klosterhofspiele feiern 2022 ihr 40 jähriges Jubiläum: mit den Neuinszenierungen „Dracula“ und „Zauberer von Oz“ ist Groß und Klein herzlich ins Theater unter freiem Himmel eingeladen. In unmittelbarer Nähe befindet sich die Fronveste aus dem Jahr 1737, die als Erweiterungsbau des Heimatmuseums genutzt wird. Im Untergeschoss war früher das Stadtgefängnis für leichtere Vergehen untergebracht. Der Raum, in dem heute die Alte Apotheke von 1557 zu sehen ist, war der Ziegenstall des „Stadtpolizisten“ von Langenzenn. Ein weiteres beindruckendes Gebäudeensemble im Ortskern ist das Alte Spital, das 1382 gestiftet wurde und heute die Stadtverwaltung beherbergt. Der älteste erhaltene Bau der Anlage stammt aus dem Jahr 1563. Seit Jahrzehnten stehen zwei Institutionen für ein reiches kulturelles Leben in Langenzenn, die Augustinerkloser ©Stadt Langenzenn Kulturhof Langenzenn © Stefan Meyer Klassisches Konzert in der Annakapelle, ©Stadt Langenzenn • Direkt an der Burgenstraße zwischen Langenzenn und Nürnberg • Junge fränkische Küche • 35 Hotelzimmer mit modernem Komfort • Kleiner Wellnessbereich mit Sauna/Dampfbad und Tecaldarium • Ein lieb gestaltetes Frühstücksbuffet • Parkplätze direkt am Haus • Garage auf Anfrage Die ideale Station, um eine Rast einzulegen. Landhotel Gräfenweg 13 90579 Horbach Tel. 09101 9094-0 Fax 09101 9094-97 Gasthof Weiherstraße 6 90579 Horbach Tel. 09101 6504 Fax 09101 902757 www.hotel-seerose.de Seerose_94x60mm.qxp_Layout 1 07.02.19 09:53 S ite 1 53

RkJQdWJsaXNoZXIy MzkxMDU=