die burgenstraße | Magazin Touren & Tipps 2022

sind im Schloss das Stadtmuseum, die Tourist-Information, die Stadtbücherei und die Ratsstuben mit as „Schloss der Drahtbarone“, Schloss Ratibor, ist das Aushängeschild der ehemaligen Markgrafenstadt mitten im Ort. Markgraf Georg der Fromme erbaute das Schloss 1535 bis 38 in der Südwest-Ecke der Stadt aus den Einkünften seiner oberschlesischen Besitztümer – daher auch der Name. Das Gebäude diente damals als Jagdschloss und meist zugleich als Sitz des Oberamtes der markgräflichen Verwaltung. Im Innern des Schlosses befindet sich ein herrlicher Prunksaal mit Decken- und Wandgemälden aus der griechischen Göttersage und Homers Odyssee. Im 18. Jahrhundert ging das ehemalige Jagdschloss in den Besitz des Rother Fabrikanten Johann P. Stieber über. Mit dem Verkauf des Schlosses im Jahr 1791 beginnt in Roth die Industrialisierung. In den Stallungen des Schlosses Ratibor stellt der neue Hausherr Leonische Waren her, also versilberte und vergoldete Drähte und daraus gefertigte Produkte, während er und seine Familie den Westflügel beziehen. Dank der günstigen Lage der Stadt, speziell durch den Bahnanschluss 1849, blüht dieses Rother Traditionsgewerbe auf. Eine Reihe ähnlicher, kleinerer Firmen oder davon abgeleitete Industrien (Christbaumschmuck, Metallfolien, Kabel) werden gegründet. Ein Teil dieser Firmen produziert noch heute. Roth INFORMATION: Tourist-Information im Schloss Ratibor Hauptstraße 1 · 91154 Roth Tel. +49 (0) 9171 848-513 · Fax 848-519 tourismus@stadt-roth.de www.stadt-roth.de Ebenfalls sehenswert: Stadtmuseum – im Schloss Ratibor mit Hausrat, Keramik, Trachten, Dokumenten zur Stadt- und Kreisgeschichte, Werke Rother Künstler Historischer Eisenhammer – Museums-Ensemble im Ortsteil Eckersmühlen mit noch vollständig erhaltener Betriebseinrichtung (Luft-, Feder- und Fallhammer) Fabrikmuseum an der Oberen Mühle – lebendiges Zeugnis großer Drahtziehertradition mit Fertigungsmethoden der Leonischen Industrie Rother Stadtgarten – im Zuge der Stadt-Garten-Schau „Natur in Roth 2003“ umgestaltete Grünanlage, die einen Besuch lohnt Rothsee – das sanfte Meer im Fränkischen Seenland; Sandstrände und Wegenetz ideal für Wassersportler, Radfahrer, Wanderer und Erholungssuchende © Hans von Draminski Prunksaal im Schloss Ratibor Rothsee Museum Historischer Eisenhammer (© Oliver Frank) Stadtpanorama mit Schloss Ratibor Schlosshofspiele Traukapelle sowie Veranstaltungsräumen untergebracht. Außerdem werden im Schloss Ratibor immer wieder Ausstellungen organisiert. Und unter der alten Linde im romantischen Schlosshof begeistern im Sommer u. a. die Rother Schlosshofspiele das Publikum. Die Kulturfabrik ist ein weiterer Grund, weshalb Roth überregional bekannt ist. Die Bluestage mit Stars von internationalem Rang sind nur ein Beispiel für das vielfältige Angebot auf hohem Niveau. Höchste Qualität wird Roth auch im Triathlon bescheinigt: Der Challenge Roth Triathlon zählt zu den Top-Veranstaltungen auf der Langdistanz und zu den Klassikern dieser Sportart. Bis zu 5.000 Athleten liefern vor 200.000 Zuschauern und TV-Teams aus aller Welt am ersten Juli-Wochenende den Beweis für „Faszination Triathlon“ der Marke Roth. Einen Einblick in die Leonische Industrie von damals zeigt das Fabrikmuseum an der Oberen Mühle. Bei Führungen an laufenden Maschinen wird der Weg des Drahtes zur Leonischen Ware anschaulich dargestellt. Neben den Räumlichkeiten, wie z. B. dem imposanten Prunksaal, 50

RkJQdWJsaXNoZXIy MzkxMDU=