die burgenstraße | Magazin Touren & Tipps 2022

Marktplatz Wolframs-Eschenbach Wolframs-Eschenbach, das geborgen in seiner vollständig erhaltenen Stadtmauer liegt, ist als Stadt des Minnesängers und des Deutschen Ordens bekannt. Durch mächtige Stadttore gelangt man in den Ort, der weithin sichtbar vom Turm des Liebfrauenmünsters mit seinem Helm aus bunt glasierten Ziegeln überragt wird. Der Deutsche Orden wollte „schöne Städte“ und „köstliche Häuser“ errichten und so prägen bis heute prächtige Fachwerkfassaden sowie INFORMATION: Stadt Wolframs-Eschenbach Wolfram-von-Eschenbach-Platz 1 91639 Wolframs-Eschenbach Tel. +49 (0) 9875 9755-0 · Fax 9755-97 info@wolframs-eschenbach.de www.wolframs-eschenbach.de Ritterspielplatz – das Erlebnis für die ganze Familie Ebenfalls sehenswert: Liebfrauenmünster – älteste gotische Hallenkirche Deutschlands mit der Grabstätte des Minnesängers Wolfram von Eschenbach Ehemalige Ordensvogtei – erbaut um 1600, Amtssitz des Deutschordens-Vogtes, heute Hotel Gasthof „Alte Vogtei“ Pfründehaus – errichtet um 1409/10 Fürstenherberge – Sgraffito-Bau von 1609 Wolfram-Denkmal – 1861 von König Maximilian II. von Bayern gestiftet Ritterspielplatz – Erlebnisspielplatz, reizvoll an der Stadtmauer und am Eschenbach gelegen, mit zahlreichen Attraktionen u. a. 30 Meter lange Seilbahn, Rammbock-Schaukel, Burg mit Hängebrücke und andere Holzbauten im ritterlichen Stil; Barfußpfad für die größeren Besucher, Sitzgelegenheiten zum Verweilen oder für ein Picknick in der außergewöhnlichen Anlage Heute zieht Wolframs-Eschenbach nicht nur mit seinem mittelalterlichen Flair Besucher an, es ist auch eine gefragte Adresse für Wohnmobilisten: Der prämierte Stellplatz „Münsterblick“ bietet in traumhaft ruhiger Lage, nur fünf Minuten vom Ortskern entfernt, 24 große Stellplätze und sanitäre Anlagen für seine Besucher. Barrierefrei kann man die Stadtbefestigung auf dem Literaturweg umrunden, der auf 15 Tafeln Autoren vom Mittelalter bis heute vorstellt, die sich mit Franken beStadtmauer fasst haben. Er ist vom Deutschem Wanderverband als deutschlandweit erster „Qualitätswanderweg – komfortwandern“ zertifiziert. das Deutschordensschloss das Stadtbild. Es wurde 1623 errichtet und zählt zu den Meisterwerken der Renaissance in Franken. Heute bildet es zusammen mit der Zehntscheune das Bürger- und Rathaus der Stadt. Zu einer Zeit, als der Ort noch schlicht Eschenbach hieß, wurde hier der berühmte Minnesänger Wolfram von Eschenbach geboren. Aus diesem Grund erlaubte der bayerische König Ludwig III. auch 1917 die Umbenennung des Ortes in Wolframs-Eschenbach. Hotel Gasthof Alte Vogtei Hauptstraße 21 · 91639 Wolframs-Eschenbach Tel. +49 (0) 9875 96888-0 info@alte-vogtei.com · www.alte-vogtei.com In der „Alten Vogtei“, dem einstigen stolzen Amtssitz des Deutschen Ritterordens, schlägt das Herz der Minnesängerstadt Wolframs-Eschenbach. Das denkmalgeschützte Gebäude erstrahlt seit kurzem in neuem Glanz und begeistert seine Gäste mit ebenso liebevoll wie stilvoll restaurierten Räumen. In geschichtsträchtigen Mauern erwarten zeitgemäße, elegante Hotelzimmer Hotel Gasthof Alte Vogtei den Reisenden. Die Badstub’n im Untergeschoss lädt mit Saunen und großzügiger Ruhezone zur Entspannung ein. Das Restaurant verwöhnt mit seiner „weltfränkischen Küche“, einer außergewöhnlichen Verbindung aus regionalen Produkten und Gerichten mit der Vielfalt internationaler Einflüsse. Für Feiern und Tagungen stehen historische Säle bereit. Busse sind herzlich willkommen. In wenigen Schritten Auf dem Literaturweg Franken die mittelalterliche Stadtmauer umrunden, imWolfram von Eschenbach Museum den Spuren des Parzival-Dichters folgen, das Liebfrauenmünster besichtigen. Gesamtbettenzahl: 41 | Zimmerpreise pro Person/Nacht ohne Frühstück: 1 Einzelzimmer: 68,- bis 88,- Euro | 3 Suiten zweistöckig: 69,- bis 84,- Euro 12 Doppelzimmer Standard: 49,- bis 59,- Euro 5 Doppelzimmer Komfort: 59,- bis 74,- Euro inkl. Nutzung des Wellnessbereichs; Frühstück: 9,50 Euro 45

RkJQdWJsaXNoZXIy MzkxMDU=