die burgenstraße | Magazin Touren & Tipps 2022

Öhringen ie Wurzeln der ehemaligen Residenzstadt reichen zurück bis in die Römerzeit, wo Öhringen als „Vicus Aurelianus“ erstmals in der Geschichte auftaucht. Das UNESCO-Welterbe „Limes“ durchquert heute den östlichen Teil der Stadt. Markant überragen die beiden Türme der spätgotischen Stiftskirche den mittelalterlichen Stadtkern, deren Bau auf das von Kaisermutter Adelheid im Jahr 1037 gegründete Chorherrenstift zurückgeht. In der Krypta der Kirche steht der Sarkophag der Stifterin. Das 1611 nach Plänen des gräflich hohenlohischen Baumeisters Georg Kern im Renaissance-Stil erbaute Öhringer Schloss diente ursprünglich als Witwensitz der Gräfin Magdalena von Hohenlohe. Im Laufe der Geschichte wurde es durch das Haus Hohenlohe zum Fürstensitz und zur Residenz. Die historischen Repräsentationsräume Blauer und Weißer Saal, das von Hofmaler Schillinger gestaltete Landschaftszimmer und der riesige Gewölbekeller sind, trotz Umbau des Schlosses zum Sitz der Stadtverwaltung, erhalten geblieben und dienen heute als stimmungsvolle Räumlichkeiten für Konzerte und Veranstaltungen. INFORMATION: Stadtverwaltung Öhringen Tourist-Information Marktplatz 15 · 74613 Öhringen Tel. +49 (0) 7941 68-118 · Fax 68-176 tourist@oehringen.de · www.oehringen.de Eine große Freitreppe führt vom Schlosshof in den malerischen Hofgarten. Diese grüne Oase begeistert die Besucher mit ihrem jahrhundertealten Baumbestand, Wasserlauf, Tiergehege und ehemaligem Hoftheater mit Orangerie. Ebenfalls sehenswert: Mittelalterlicher Marktplatz mit Fachwerkhäusern und Brunnen Oberes Tor – klassizistisches Stadttor 1792 erbaut Altes Rathaus aus dem Jahr 1504 Stadtmauer und Stadttürme mit Heilkräutergarten Weygang-Museum mit Zinn- und Fayencesammlung sowie Römerfunden MuseumWerkstatt Pflaumer, Auto- und Motorrad-Museum mit Museum für modernes Glas, Meeres-Museum Limes Blicke – Aussichtsplattformen am Limes Kletterturm – mit „Flying Edi“ und „Free Fall“ Auf dem Marktplatz Schloss der Fürsten zu Hohenlohe-Oehringen, heute Sitz der Stadtverwaltung Ehemaliges Hoftheater mit Hofgarten Heilkräutergarten an der Stadtmauer Den Limes in Öhringen erleben Das Motto der Landesgartenschau Öhringen 2016 lautete „Der Limes blüht auf“. Dies zeigt, wie stolz die Öhringer darauf sind, dass ihre Stadt von 150 bis 260 nach Christus zum römischen Imperium gehörte und heute am UNESCO-Welterbe Limes liegt. Im Römerkeller und Limes-Container des Weygang-Museums sind Originalfunde und Nachbildungen von römischen Weihe- und Inschriftsteinen sowie Altären und Götterbilder zu bestaunen. Wer sich lieber im Freien in die Welt der Römer zurückversetzen möchte, dem sei in der Cappelaue das Limes Trio, bestehend aus Limes Hecke, Limes Blick und Limes Tor, empfohlen. An der Alten Straße sind die rekonstruierten Grundmauern des Wachturms 9/33 zu besichtigen. Oberes Tor 34

RkJQdWJsaXNoZXIy MzkxMDU=