die burgenstraße | Magazin Touren & Tipps 2022

INFORMATION: Touristinformation Schwetzingen Dreikönigstraße 3 · 68723 Schwetzingen Tel. +49 (0) 6202 87-400 · Fax 87-407 touristinfo@schwetzingen.de www.visit-schwetzingen.de Motivbank „Der Weg in die Moderne“ – Mobilitätsgeschichte und industrieller Aufbruch (Karl Drais unternahm 1817 die erste Fahrt mit seiner ‚Laufmaschine‘ von Mannheim Richtung Schwetzingen), Zähringerstraße am Leimbach Burgenstraße vor Ort In zahlreichen Mitgliedsorten machen Stelen oder Informationstafeln auch im Stadtbild die Zugehörigkeit zur Burgenstraße sichtbar. Einheimische wie Touristen werden auf die traditionsreiche Ferienstraße aufmerksam gemacht. Die Stelen informieren nicht nur über die wichtigsten Stationen der Burgenstraße, sondern auch über die Sehenswürdigkeiten vor Ort. Die Informationstafeln mit der großen Streckenkarte bieten einen Überblick über Routenführung und die Mitglieder der Burgenstraße. Schwetzingen – Burgenstraßenstele auf dem Schlossplatz Hotel Garni „Villa Benz“ *** Zu Gast bei Freunden! Die Villa Benz bietet in perfekter Lage, nur wenige Schritte entfernt vom Schlossgarten, zehn charmante Zimmer zum Wohlfühlen und Entspannen. Das Frühstück mit regionaler und saisonaler Vielfalt in Verbindung mit persönlichem und individuellem Service ist ebenso im Übernachtungspreis enthalten wie der Eintritt in den Schlossgarten. Zimmerpreis: Doppelzimmer: ab 119,- Euro Einzelzimmer: ab 89,- Euro Zähringerstraße 51 68723 Schwetzingen Tel. +49 (0) 6202 93609-0 Fax. +49 (0) 6202 93609-20 villa-benz@wyhotels.de www.villa-benz.de Roth – Informationstafel beim Schloss Ratibor Evang. Stadtkirche – Barockkirche mit neoklassizistischer Turmfassade Motivbänke – auf ungewohnte Weise thematisieren über 30 unterschiedlich gestaltete Bänke wichtige Ereignisse in der Geschichte Schwetzingens Lapidarium – Originalsammlung von Steindenkmälern aus dem Schlossgarten (Orangerie) St. Pankratius-Kirche (18. Jh.) – frühklassizistische Fassade und reiche Ausstattung Museum Blau – präsentiert als erstes seiner Art die faszinierende Kunst- und Kulturgeschichte der Farbe Blau www.museumblau.de (Hebelstraße 2) 13

RkJQdWJsaXNoZXIy MzkxMDU=