Burgenstraße Logo
^  KARTE EIN-/AUSBLENDEN  ^
http://www.burgenstrasse.de/pageflip/Gesamtkatalog2017/
http://www10.burgenstrasse.de/Prospekte-Service/Newsletter.html
Burgenstraße Banner - Link zu Booking.com

Cheb

      Burgen & Schlösser

Der Raum um Eger wurde im 9. Jahrhundert slawisch besiedelt und an der Stelle der späteren Burg entstand auf einem Bergsporn über der Eger eine erste Befestigung. Um das Jahr 1120 wurde unter dem nordbayerischen Markgrafen Diepold II. eine neue Burganlage errichtet, die das Verwaltungszentrum des Egerlandes wurde. 1167 fiel das Gebiet unter staufische Herrschaft. Nach dem ersten Besuch Kaiser Friedrich Barbarossas erfolgte ab 1179 der Ausbau zu einer in Böhmen einzigartigen Stauferpfalz mit der.... [Mehr über Cheb]



BurgEgerklein  Cheb - Blick zur Burg Eger (Chebský hrad)
Cheb - Blick zur Burg Eger (Chebský hrad).

Burg Eger

Der Raum um Eger wurde im 9. Jahrhundert slawisch besiedelt und an der Stelle der heutigen Burg gab es auf einem Bergsporn über dem Fluss Eger eine erste Befestigung. Um das Jahr 1120 wurde unter dem nordbayerischen Markgrafen Diepold II. eine neue Burganlage errichtet, die das Verwaltungszentrum des Egerlandes wurde. 1167 fiel das Gebiet unter staufische Herrschaft. Nach dem ersten Besuch von Kaiser Friedrich Barbarossa erfolgte ab 1179 der Ausbau zu einer in Böhmen einzigartigen Kaiserpfalz. Friedrich Barbarossa besuchte die Burg mehrfach und hielt hier auch Reichstage ab. Nach dem Ende der Staufer gelangte die Pfalz in den Besitz der böhmischen Könige, die sie bis 1471 nutzten. Herrscher wie Kaiser Karl. IV. und König Georg von Podiebrad waren auf der Burg zu Gast. Sie erlebte die Hussitenkriege, den 30-jährigen Krieg und Angriffe durch die Soldaten des französischen Königs Ludwig XV. 1675 begann der festungsartige Umbau zur Zitadelle, der 1713 abgeschlossen wurde. Danach verfiel die Anlage. Seit 1895 befindet sich die Burg im Besitz der Stadt Eger. Heute sind noch Überreste des prächtigen Palastes mit seinen spätromanischen Fensterarkaden und als Unikat die romanisch-gotische Doppelkapelle St. Martin, Erhard und Ursula zu bewundern. Außerdem sind in der Burg Ausstellungen mit archäologischen Funden aus dem Egerland und zur Geschichte der Hafnerei in Eger zu sehen. Der ebenfalls erhaltene „Schwarze Turm“, einstiger Bergfried der Kaiserpfalz, bietet einen schönen Blick auf den denkmalgeschützten Stadtkern mit seinen zahlreichen sehenswerten Gebäuden.


Burg Eger
Městský úřad Cheb, nám. Krále Jiřího z Poděbrad 14, 350 20 Cheb
Dobrovského 21
350 0 Cheb
Telefon (+420) 602 169 298
Telefax (+420) 354 440 550
kastelan@hrad-cheb.cz
www.tic.cheb.cz